Fassungslosigkeit über Baumfällungen in Erfurt – Stadt räumt mit Gerüchten auf

Im Nordpark in Erfurt wurden viele Bäume gefällt, doch es wird auch in großem Stil nachgepflanzt. Im Rahmen der Buga 2021 tut sich einiges. (Archivfoto)
Im Nordpark in Erfurt wurden viele Bäume gefällt, doch es wird auch in großem Stil nachgepflanzt. Im Rahmen der Buga 2021 tut sich einiges. (Archivfoto)
Foto: Imago / Bild13
  • Viele Bäume im Nordpark in Erfurt gefällt
  • Fassunglose Erfurter teilen Fotos im Internet
  • Stadtverwaltung räumt mit Gerüchten auf

Erfurt. Diese Fäll-Aktion bewegt die Gemüter: Im Nordpark in Erfurt sind zahlreiche Bäume abgesägt worden. Daraufhin teilten Nutzer am Wochenende in den sozialen Netzwerken Fotos von dem kahlen Areal. Die Aufregung ist groß – viele Erfurter fragen fassungslos: Wie könnt ihr nur?

Umfrage zur Buga 2021 und den Veränderungen in Erfurt:

Jetzt meldet sich die Stadtverwaltung zu Wort, um falsche Gerüchte auszuräumen und um Verständnis zu werben.

Baumfällung im Nordpark in Erfurt

Zunächst: Es sollen keine 1000 Bäume gefällt werden und schon gar nicht alle im Nordpark. Wie Sascha Döll vom Garten- und Friedhofsamt in Erfurt gegenüber Thüringen24 erklärt, sollen insgesamt 600 Bäume umgelegt werden. Das betrifft allerdings ein kilometerlanges Areal entlang der Gera-Aue, also nicht nur im Park.

1000 neue Bäume im Erfurter Norden

Im Gegenzug würden 1000 neue Bäume gepflanzt. Die seien natürlich erst einmal kleiner als die, die bisher im Nordpark und in der Umgebung standen, sagt Döll. Entsprechend nehmen sie vorerst auch weniger Kohlendioxid auf. Doch langfristig – wenn die Bäume gewachsen sind – "wiegt sich das wieder auf".

Stadt Erfurt fällt Bäume im Nordpark und an der Gera nicht willkürlich

Zuvor habe die Stadt Erfurt außerdem die Bäume genau unter die Lupe genommen. Vorrangig solche Gewächse, die ohnehin schon krank oder fast tot waren beziehungsweise bei denen keine lange Lebensdauer mehr zu erwarten ist, fallen der Motorsäge zum Opfer. Im Gegenzug sollen beispielsweise keine Eschen mehr angepflanzt werden, da sie häufig von Krankheiten befallen werden. Gleichzeitig sollen die extrem selten gewordenen Schwarzpappeln wieder häufiger vorkommen.

Buga 2021 hilft Stadt bei Veränderung

Die Umgestaltung ist Teil der Vorbereitung auf die Bundesgartenschau 2021 in Erfurt. Doch das Rathaus denkt darüber hinaus: In der wachsenden Stadt wird der Norden künftig wohl mehr Bewohner anziehen. Der Nordpark soll dann zu einem attraktiven Umfeld beitragen, erklärt Sascha Döll vom Gartenamt. Weil Erfurt für die Buga 2021 auch Fördermittel erhält, hilft dieses Geld über die Blumenschau hinaus, weil die Landeshauptstadt für den neugestalteten Park deutlich weniger Eigenmittel aufbringen muss.

Erfurter Nordpark soll noch mehr zum Erholen einladen

Auch wenn zunächst Hunderte Bäume weichen müssen: Ganz abgesehen davon, dass das Vorhaben einer Entscheidung des Stadtrates folgt, verspricht sich die Verwaltung langfristig eine große Verbesserung für den Norden. Nicht nur, dass insgesamt 1000 Bäume neu gepflanzt werden. Der Nordpark selbst wird noch mehr zur Erholungsfläche als bisher.

Denn die Auenstraße, die die Grünanlage bisher zerteilt, wird es in dieser Form nicht mehr geben. Zwar müssen für die Umbauarbeiten Bäume gefällt werden. Doch dort, wo jetzt Autos parken statt Park-Charme zu verbreiten, sollen künftig nur noch Räder fahren dürfen und Fußgänger die Grünanlage mit neuen Bäumen genießen können.