Veröffentlicht inErfurt

Erfurt: Corona-Panne im Pflegeheim? Gesundheitsamt wird scharf kritisiert

Nicht nur Corona: das waren die größten Epidemien der Menschheit

Erfurt. 

In einem Altenpflegeheim in Erfurt soll es zu einer Corona-Panne gekommen sein. Ein Großteil der Heimbewohner soll mit Covid-19 infiziert sein. Wie viele? Das ist unklar.

Auch die meisten Pflegekräfte seien in Quarantäne. Verbliebene Mitarbeiter sollen sich abrackern und Überstunden schieben. Nun wird das Gesundheitsamt der Stadt Erfurt scharf kritisiert.

Erfurt: Corona-Panne im Pflegeheim?

Die Geschichte, die die „Thüringer Allgemeine“ aufgreift, beginnt am 11. November. Damals sollen erstmals zwei Bewohner eines Pflegeheims positiv auf Corona getestet, jedoch erst nachdem die beiden in ein Krankenhaus überwiesen wurden.

Auf Anweisung des Gesundheitsamtes soll daraufhin das gesamte Heim getestet worden sein. 15 Bewohner und acht Pflegekräfte sollen infiziert sein.

Während das Heim unter Quarantäne steht, soll der nächste Test nach dem Ablauf der angenommenen Inkubationszeit, also zwei Wochen später, stattfinden. Zu spät, wie einige Angehörige der Bewohner laut der „Thüringer Allgemeine“ finden. Laut der nationalen Teststrategie sollen schließlich wöchentliche Testungen in betroffenen Einrichtungen stattfinden. Die Angehörigen informieren das Sozialministerium.

Diese Kontaktaufnahme scheint Druck auszuüben. Bereits am 19. November sei plötzlich doch wieder getestet worden. Allerdings wohl nur das Personal. 21 weitere Personen seien positiv getestet.

Die Bewohner testet laut „Thüringer Allgemeine“ niemand. Die Kritik am Erfurter Gesundheitsamt wird lauter. Doch dieses weist alle Vorwürfe zurück.

Corona in Erfurt: Gesundheitsamt weist Kritik von sich

„Die erneute Testung des gesamten Personals war durch das Gesundheitsamt geplant“, sagte Winnie Melzer, die amtierende Amtsärztin und kommissarische Leiterin des Erfurter Gesundheitsamtes. Ansonsten würden Bewohner bei Symptomen „umgehend getestet“. Eine weitere Testreihe sei „selbstverständlich“ zum Ende der Quarantäne geplant, so Melzer gegenüber der „“.

Von der Stadt Erfurt heißt es auf der Homepage: „Bei jedem positiv getesteten Mitarbeiter der Pflegeeinrichtung wurde ermittelt und schriftlich eine Quarantäneanordnung zugestellt. Unabhängig davon, wird jede Kontaktperson zuvor telefonisch kontaktiert, aufgeklärt und mündlich in Quarantäne versetzt. Im Nachgang folgt dann das zugestellte Quarantäneschreiben.

Erfurt: Das sagt die Stadt zu dem Vorfall

Derzeit arbeiten laut der Stadt Erfurt an der Bürgerhotline, in den verschiedenen Sekretariaten und hinter den verschiedenen Telefonnummern viele freiwillige Helfer. Sie gehören nicht zum ursprünglichen fachlich qualifizierten Personal des Gesundheitsamtes.

„Daher werden die Bürger bei Unsicherheiten gebeten, Ihr Anliegen per Mail zu formulieren, die Mitarbeiter des Infektionsschutzes arbeiten das dann schnellstmöglich ab“, so die Stadt.

————————

Mehr Nachrichten aus Erfurt:

Erfurt: Mann attackiert Frau mit Spaten – War es versuchter Mord?

Evag Erfurt rüstet auf – Erfurter begeistert: „Ich bin so gespannt“

Erfurt: Brand am Berliner Platz! Mehrere Kinder verletzt – die Polizei hat eine Vermutung

————————

Auf Anfrage von Thüringen24 werden wir auf ein öffentliches Statement verwiesen. Dort heißt es: „Der Eindruck, dass das Gesundheitsamt Folgetests versäumt hat, ist falsch. Nach der weitest gehenden Isolierung der Bewohner lag ein besonderes Augenmerk darauf, eine Verbreitung des Virus innerhalb der Einrichtung zu verhindern, daher wurde das gesamte Personal am Tag 7 nach dem Erstbefund durch das Erfurter Gesundheitsamt entsprechend der RKI-Empfehlungen erneut getestet.“

+++ Erfurt: Brand am Berliner Platz! Mehrere Kinder verletzt – die Polizei hat eine Vermutung +++

Am kommenden Mittwoch sollen Bewohner und Personal erneut getestet werden. „Nach fast abgelaufener Inkubationszeit erhalten wir dann einen Überblick über die aktuelle Gesamtsituation im Heim, um über Lockerungen oder die Verlängerung von Schutzmaßnahmen zu entscheiden.“ erläutert Winnie Melzer, die amtierende Amtsärztin. Das komplette Statement der Stadt Erfurt findest du hier (red)