Erfurt: Mehrere Spiegel hängen plötzlich an der Brücke – das steckt dahinter

Eine Frau hat in Erfurt etwas Ungewöhnliches an einer Brücke entdeckt. (Symbolbild)
Eine Frau hat in Erfurt etwas Ungewöhnliches an einer Brücke entdeckt. (Symbolbild)
Foto: IMAGO / Bild13

Erfurt ist für seine schönen Brücken geradezu bekannt! Das Wahrzeichen der Stadt, die Krämerbrücke, ist als längste durchgehend bebaute Brücke schließlich weit über die Grenzen der Thüringer Landehauptstadt bekannt.

Nun sorgt eine andere Brücke im Norden von Erfurt für Gesprächsstoff: Eine Brücke, an der lauter Spiegel hängen. Die Erfurter rätseln: Was könnte das für eine Bedeutung haben?

Erfurt: Was haben die Spiegel an der Brücke zu bedeuten?

Am Kiliani-Park im Norden Erfurts führt die Brücke über die Gera. Fußgänger können sie jedoch nicht betreten, da es sich um eine Brücke für oberirdische Fernwärmeleitungen handelt. Einer Spaziergängerin sind nun mehrere Spiegel an der Brücke aufgefallen. Sie fragt sich, was dahinter steckt.

+++ Erfurt: Diese Szenen auf dem Fischmarkt geben Rätsel auf – „Weiß einer, was da los ist?“ +++

-----------------------------

Das ist die Stadt Erfurt:

  • wurde 724 erstmals urkundlich erwähnt
  • hat rund 214.000 Einwohner
  • Sehenswürdigkeiten: Krämerbrücke und Erfurter Dom
  • Oberbürgermeister ist Andreas Bausewein (SPD)

-----------------------------

Ein Erfurter vermutet einen Zusammenhang mit dem Projekt „Erfurter Energie Brücken“, das ausgewählte Fernwärmeleitungen kreativ aufwerten will. Das Projekt ist auch im Rahmen der Bundesgartenschau 2021 in Erfurt entstanden.

Bei den Spiegeln handelt es sich offenbar um ein besonderes Kunstprojekt!

-----------------------------

Mehr aus Erfurt:

Erfurt: Flugzeug kreist nachts über der Stadt – aus DEM Grund

Erfurt: Parkplatz ade! Für diese Fläche gibt es jetzt ganz andere Pläne

Erfurt: Diskussion um Ladenöffnungen! Partei bringt jetzt diese Idee ins Spiel

----------------------------

Besondere Brücke soll „Leinwand und Kunstobjekt werden“

Die Fernwärmetrasse am Kilianipark gehört zu dem Gesamtprojekt „Nördliche Geraaue“, das eine vollständige Umgestaltung von Flusslauf und Parkgelände zu einem neuen Landschaftspark vorsieht. „In dieser neuen Oase befindet sich eine stählerne Brückenkonstruktion, die ebenfalls nach einer Neugestaltung verlangt. Die Idee: Die Trasse, die Wärme nach Norden bringt, soll zur Leinwand und zum Kunstobjekt werden“, heißt es auf der Internetseite des Projekts.

+++ Buga in Erfurt: Besucherflaute wegen Corona? Tourismuschef überrascht mit dieser Aussage +++

Für die Buga, die am 23. April starten soll, sollen alle Arbeiten im gesamten Stadtgebiet abgeschlossen sein. Obwohl die offizielle Eröffnungsfeier Coronabedingt abgesagt wurde, geht die Stadt bislang aber weiterhin davon aus, dass die Gartenschau stattfinden kann. (fno)