Domstufen-Festspiele in Erfurt sollen trotz Corona stattinden – so soll's klappen!

Ein neues Konzept soll die Domstufen-Festspiele in Erfurt möglich machen. (Symbolbild)
Ein neues Konzept soll die Domstufen-Festspiele in Erfurt möglich machen. (Symbolbild)
Foto: picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild | Martin Schutt

Erfurt. Die Bundesgartenschau (Buga) in Erfurt eröffnete am vergangenen Freitag trotz Corona. Bald wollen die Domstufen-Festspiele nachziehen. Dafür hat das Theater Erfurt ein besonderes Konzept erarbeitet.

Wie soll's klappen? Das erklären wir dir hier.

Domstufen-Festspiele in Erfurt: Wie das Event trotz Corona stattfinden soll

Das Erfurter Theater hält trotz der Corona-Pandemie an den Domstufen-Festspielen in diesem Sommer fest. Im Moment werde davon ausgegangen, dass die Open-Air-Veranstaltung in vollem Umfang und mit vollem Programm stattfinden könne, sagte Generalintendant Guy Montavon am Mittwoch in der Thüringer Landeshauptstadt. Die Vorbereitungen und der Probenbetrieb dazu liefen unter größtmöglichen Sicherheitsvorkehrungen.

Vom 9. Juli bis 1. August soll auf den Stufen des Erfurter Doms „Die Jungfrau von Orleans“ aufgeführt werden. Für die Inszenierung der Oper von Peter Tschaikowsky ist der Japaner Tomo Sugao verantwortlich. Die musikalische Leitung liegt in den Händen des neuen 1. Kapellmeisters am Erfurter Theater, Yannis Pouspourikas.

------------------------------

Mehr News aus Erfurt:

Erfurt: Rassismus-Opfer traut sich nach Attacke nicht mehr raus – „von dem Vorfall stark mitgenommen“

Erfurt: Shitstorm gegen neue FFP2-Masken-Regeln in Bus und Bahn – „Kündigung fürs Abo kommt!“

Buga Erfurt: Schwere Panne bei den XXL-Rutschen – deswegen waren sie gesperrt

Buga Erfurt: SIE bringen plötzlich alles durcheinander – „Das Imperium schlägt zurück“

------------------------------

Auf den musikalischen Leiter kommt in diesem Jahr dabei eine besondere Koordinationsaufgabe zu: So wird das Orchester nicht mehr in einem Zelt auf dem Domplatz sitzen, sondern erstmals per Glasfaser von der Bühne des Theaters auf den Domplatz übertragen. Das ermöglicht nach eigenen Angaben, die bestehende Tribüne zu vergrößern und auch unter Corona-Bedingungen in voller Besetzung zu spielen. Montavon verwies darauf, dass andere Festspiele wie die in Bregenz schon länger so arbeiteten. Zudem erhält der Chor ein Ausweichquartier in der Thüringenhalle, wodurch Proben „mit ausreichend Abstand“.

Domstufen-Festspiele in Erfurt: Zuschauertribüne soll vergrößert werden

Geplant sei ferner eine Vergrößerung der Zuschauertribüne um 400 Plätze. Bei voller Auslastung könnten dann bis zu 2.400 Zuschauer die Aufführung verfolgen.

------------------------------

Das ist die Stadt Erfurt:

  • wurde 724 erstmals urkundlich erwähnt
  • Landeshauptstadt von Thüringen, mit 214.000 Einwohnern auch die größte Stadt
  • Sehenswürdigkeiten: Krämerbrücke und Erfurter Dom
  • Oberbürgermeister ist Andreas Bausewein (SPD)

------------------------------

Weiter rechnet das Theater aufgrund der Buga mit mehr Besuchern bei den Domstufen-Festspielen. Der Karten-Vorverkauf läuft derzeit aber aufgrund der coronabedingten Unwägbarkeiten verhaltener als sonst. (dpa/nk)