Erfurt: Bekannter Platz umgestaltet – doch gerade diese Menschen könnten darunter leiden

Der Gothaer Platz in Erfurt wurde umgestaltet.
Der Gothaer Platz in Erfurt wurde umgestaltet.
Foto: Stadtverwaltung Erfurt

Erfurt. Die Umgestaltung des Gothaer Platzes in Erfurt ist abgeschlossen. Nun zieren den Platz 107 Birken in verschiedenen Sorten sowie 3.000 schattenverträgliche Stauden.

Der gepflanzte Baumhain soll die Erfurter Stadtbahnhaltestelle am Gothaer Platz verschönern. Außerdem schirmt die Bepflanzung den Straßenverkehr ab, was ein angenehmeres Warten auf die Stadtbahn ermöglicht.

Doch die neue Bepflanzung bringt auch Probleme mit sich.

Erfurt: Wie sah der Gothaer Platz vor der Bepflanzung aus?

Eine Umgestaltung des Gothaer Platzes erfolgte zuletzt im Jahr 2008. Damals wurden 40 Traubenkirschen gepflanzt. Eine Pilzerkrankung hatte allerdings zur Folge, dass nur noch neun Bäume übrig blieben.

Um eine solche Situation in Zukunft zu vermeiden, kommen nun Birken zum Einsatz. Laut Daniel Zugwurst vom städtischen Garten- und Friedhofsamt gelten Birken als Pionierbäume, die sehr robust seien.

Doch vereinzelte, kritische Stimmen auf Facebook sind nicht begeistert von der Auswahl der Birke, denn viele Menschen seien allergisch auf diese.

--------------------------------------------------------

Das ist die Stadt Erfurt:

  • wurde 724 erstmals urkundlich erwähnt
  • Landeshauptstadt von Thüringen, mit 214.000 Einwohnern auch die größte Stadt
  • Sehenswürdigkeiten: Krämerbrücke und Erfurter Dom
  • Oberbürgermeister ist Andreas Bausewein (SPD)

--------------------------------------------------------

Kritik an der Birkenpflanzung auf dem Gothaer Platz in Erfurt

Ein Facebook-User kommentiert zum Beispiel: „Warum hat man keine anderen Laubbäume genommen, es gibt sooo viele Birkenallergiker“. Ein anderer User schreibt: „Geld zum Fenster raus geschmissen […]“.

Doch es gibt auch sehr viele positive Kommentare:

„Ganz toll gemacht, habe mir es angeschaut“, „Sehr schön… Ich finde es toll. Klar wird es Menschen geben, die auf Grund der Pollen Schwierigkeiten haben. Allen Menschen recht getan, ist eine Kunst, die niemand kann“.

-------------------------------------------------------

Mehr News aus Erfurt:

------------------------------------------------------

Die Stadt Erfurt reagiert auf die Kritik an der Bepflanzung des Gothaer Platzes

Daniel Zugwurst vom städtischen Garten- und Friedhofsamt reagiert auf die Birken-Kritik wie folgt:

„Wir sind uns dessen bewusst […]. Doch die positiven Eigenschaften überwiegen letztendlich gegenüber der verhältnismäßig kurzen allergenen Phase. Birken tolerieren eine dichte Pflanzung, sodass wir hier die Möglichkeit hatten, viele Bäume zu pflanzen, die eine positive Wirkung auf das Stadtklima haben.“ (lb)