Buga Erfurt: Darum lohnt sich ein Besuch – trotz Corona-Einschränkungen!

Lohnt sich ein Besuch auf der Buga Erfurt trotz Corona? Wir haben uns für dich umgesehen!
Lohnt sich ein Besuch auf der Buga Erfurt trotz Corona? Wir haben uns für dich umgesehen!
Foto: Thüringen24.de

Erfurt. Veranstalter und Stadt mussten bis zum Schluss zittern, doch am Ende hieß es: Die Buga Erfurt darf trotz Corona stattfinden.

Aber lohnt sich der Besuch auf der Buga Erfurt trotz der Einschränkungen durch Corona überhaupt? Thüringen24 hat sich für dich umgeschaut!

Buga Erfurt: Lohnt sich der Besuch trotz Corona-Einschränkungen?

Die Buga Erfurt erstreckt sich über den egapark, den Petersberg und einige Außenstandorte. Wir waren für dich auf den Ausstellungsflächen in Erfurt unterwegs.

Als ich am egapark ankomme, werde ich direkt von zwei ehrenamtlichen Helfern begrüßt, die mir einen Flyer für das Ausstellungsgelände in die Hand drücken. Und den braucht man als Besucher auch – allein die Fläche im egapark ist gigantisch und misst ganze 36 Hektar.

-----------------------------

Das ist die Buga:

  • die Bundesgartenschau (Buga) ist eine deutsche Gartenbauausstellung
  • findet alle zwei Jahre in verschiedenen deutschen Städten statt
  • die erste Buga fand 1951 in Hannover statt, vorher gab es bereits andere Gartenbauausstellungen: Eine erste Internationale Land- und Gartenbauausstellung fand etwa vom 9. bis 17. September 1865 in Erfurt statt
  • 2007 waren zum ersten Mal zwei Städte in Thüringen, Gera und Ronneburg, Buga-Standorte
  • Die Buga 2021 in Erfurt findet vom 23. April bis 10. Oktober statt

---------------------------------

So sieht es im egapark aus

Am Eingang nimmt mich eine Mitarbeiterin des Planungsteams in Empfang, um mich herumzuführen. Bereits nach wenigen Schritten zieht das große Blumenbeet meine volle Aufmerksamkeit auf sich. Auf 6000 Quadratmetern erstreckt sich ein wunderschönes Blumenmeer, das ein echter Blickfang ist! Und das dem Besucher eine Idee davon gibt, was ihn auf der Buga erwartet.

Überall blüht es in bunten Farben, selbst die Erfurter Puffbohne darf in ganzer Blütenpracht nicht fehlen. Die Liebe steckt hier klar im Detail! Die Mitarbeiterin führt mich durch die verschiedensten Pflanzenwelten: Rosengarten, Liliengarten, Begoniengarten, Gräsergarten,... die Welten, in denen Pflanzenfans hier eintauchen können, sind vielfältig. Klar, hier kommen vor allem diejenigen auf ihre Kosten, die Tipps und Inspiration für ihren Garten suchen, doch auch fernab dessen ist die Buga Erfurt ein Ort, an dem man als Besucher einfach mal die Seele baumeln lassen – und ein bisschen den Corona-Alltag vergessen kann.

Dieser Platz ist ein echter Buga-Geheimtipp

Eine Gärtnerin verrät mir auf unserem Rundgang, dass vor allem der Rosengarten ein echter Besuchermagnet ist. Hier blüht zwar noch nicht viel, doch die Bänke laden zum Verweilen ein. Tatsächlich würden sogar einige zum Lesen dorthin kommen. Es sei einfach so schön abgeschieden und verwinkelt. Die Seele baumeln lassen kann man übrigens auch wunderbar auf Liegestühlen an Springbrunnen oder Sitzsäcken auf den Rasenflächen.

Zu entdecken gibt es auch so einiges. Neben den prachtvollen Pflanzenwelten warten auch Themenwelten auf dich, in denen es beispielsweise um Nachhaltigkeit geht – oder um modener Gartentrends.

Darauf musst du bei deinem Besuch verzichten

Abstriche musst du bei deinem Besuch aufgrund der Corona-Maßnahmen allerdings auch machen. So stehst du bei allen Hallen vor verschlossenen Türen. Dort dürfen nämlich noch keine Besucher rein. Besonders bitter ist das wohl für all die Gärtner, die in den Hallen ihre Schauen vorbereiten und nach wenigen Wochen schon wieder abbauen müssen, weil der nächste dran ist. Stundenlange Arbeit bleibt einfach ungesehen.

Auch die Bühne im egapark bleibt erstmal ungenutzt – obwohl Künstler gebucht sind. Die Stühle stehen bereits „coronakonform“ vor der Bühne, doch Platz darf darauf aktuell noch keiner nehmen. Die Hoffnung bleibt natürlich, dass bald wieder öffentliche Veranstaltungen möglich sind.

-------------------------------

Mehr Buga-News:

--------------------------------

So ist die Lage auf dem Petersberg

Auf dem Petersberg fallen einem die Einschränkungen als Besucher übrigens weniger auf. Denn dort spielt sich ohnehin fast alles draußen ab. Auf Attraktionen wie den Hollywood-Schriftzug von Erfurt, den gläsernen Fahrstuhl oder die Rutschen musst du nicht verzichten.

Auf dem Außengelände des Petersbergs treffe ich auch auf Bianca und Eileen. Die beiden sind extra aus Berlin angereist, um die Buga zu besuchen. Dass sie nicht in die Hallen können, finden sie zwar schade, einen Ausflug sei die Buga aber trotzdem wert. „Es ist schön, das alles mitzuerleben“, sagt Bianca. Die 42-Jährige hat selbst einen Garten und am Nachmittag schon ganz viele Inspirationen im Gepäck.

+++Buga Erfurt: Zoff um Gastronomie schaukelt sich hoch – „lassen das derzeit anwaltlich prüfen“+++

„Das ist wie ein kleiner Urlaub unter der Woche“

Wenig später begegnet mir Petra. Die 48-jährige Erfurterin hat für sich und ihre Familie Dauerkarten besorgt. „Als Erfurter muss man loyal sein“, findet sie. Sie war bereits einmal mit ihrer Familie dort, will unbedingt wiederkommen. „Das ist wie ein kleiner Urlaub in der Woche“, sagt sie.

Und da hat sie recht! In Zeiten, in denen Reisen, Ausflüge, Konzerte und andere Erlebnisse kaum bis gar nicht möglich sind, ist der Besuch auf der Buga eine willkommene Abwechslung. Auch, wenn man als Besucher Abstriche machen und auf einige Attraktionen verzichten muss. Der Alltag lässt sich dort ganz wunderbar für einige Stunden vergessen!