Erfurt: Nach Bränden in rechtsextremen Szenetreffs – jetzt drohen Konsequenzen

Nach Brandanschlägen auf mehrere rechtsextreme Treffpunkte, wie hier in Sonneberg, fordert die CDU politische Konsequenzen.
Nach Brandanschlägen auf mehrere rechtsextreme Treffpunkte, wie hier in Sonneberg, fordert die CDU politische Konsequenzen.
Foto: News5/Ittig

Erfurt. Nach mehreren Bränden und Angriffen auf die rechte Szene will die CDU sich nun im Landtag in Erfurt besprechen. Sie finden: So kann es nicht mehr weiter gehen.

Erfurt: CDU will gegen politisch motivierte Taten vorgehen

Nicht nur Brände in Treffs der rechtsextremen Szene, sondern auch ein nächtlicher Überfall auf einen mutmaßlichen Rechtsextremisten in Thüringen machen der CDU Sorge. Deswegen will sie nun die möglicherweise politisch motivierten Taten thematisieren.

Ein entsprechender Antrag sei für die nächste Sitzung des Innenausschusses eingebracht worden, teilte die CDU-Landtagsfraktion am Sonntag mit.

In dem Gremium soll die Landesregierung die Abgeordneten über bisherige Erkenntnisse informieren und die aktuelle Situation bei politisch motivierter Kriminalität in Thüringen bewerten.

Erfurt: Um diese Taten geht es

Ende Mai war in Thüringen ein Feuer in einer von der rechtsextremen Szene genutzten Gaststätte in Kloster Veßra im Landkreis Hildburghausen ausgebrochen. Wenige Wochen zuvor stand ein ehemaliges Rittergut in Guthmannshausen im Kreis Sömmerda in Flammen, das für Tagungen der Szene genutzt wird.

------------------

Das ist die Stadt Erfurt:

  • wurde 724 erstmals urkundlich erwähnt
  • Landeshauptstadt von Thüringen, mit 214.000 Einwohnern auch die größte Stadt
  • Sehenswürdigkeiten: Krämerbrücke und Erfurter Dom
  • Oberbürgermeister ist Andreas Bausewein (SPD)

------------------

Ein weiterer Brand ereignete sich in einer ehemaligen Gaststätte, laut Verfassungsschutz in den vergangenen Jahren ebenfalls ein rechter Treffpunkt. In den drei Fällen wird von der Polizei wegen Brandstiftung ermittelt.

Schlagzeilen hatte zuletzt auch ein Überfall in einer Wohnung in Erfurt gemacht, bei der vier bis fünf Unbekannte zwei dort schlafende Personen überwältigt hatten.

____________________

Mehr zum Thema:

____________________

Erfurt: Die Polizei ermittelt aktuell in allen Fällen

Bei einer von ihnen soll es sich um einen bekannten Rechtsextremisten handeln. Die Polizei ermittelt hier nun wegen Freiheitsberaubung und gefährlicher Körperverletzung.

(dpa/mbe)