Veröffentlicht inErfurt

Impfschwindel in Erfurt: Mutter bringt Kind zur Kita – dann fällt der Betrug auf

impfpass.jpg
In Niedersachsen sind immer mehr gefälschte Impfpässe im Umlauf (Symbolbild) Foto: Sven Hoppe / dpa

Erfurt. 

In einem Kindergarten in Erfurt hat eine Mutter versucht, sich mit einem gefälschten Impfpass durchzumogeln.

Die Polizei in Erfurt berichtet am Samstag, dass der Schwindel aus der vergangenen Woche aufgeflogen war.

Erfurt: Frau gibt gefälschten Impfpass bei der Polizei ab

So hatte eine 34 Jahre alte Mutter in dem Kindergarten in Erfurt bei der Übergabe ihres Kindes angegeben, vollständig geimpft zu sein. Diese Info schien den Erziehern aber doch sehr plötzlich aufgetaucht zu sein.

Denn am Freitag stellten die Erzieher fest, dass die Mutter zum einen im Dezember noch ungeimpft war. Zum anderen waren die Impfungen im Impfpass auf Daten im April und Mai des vergangenen Jahres datiert worden.

——————-

Mehr aus Erfurt:

Erfurt: Diese Baustelle sorgt für Verwirrung – „schon ein bisschen skurril“

Erfurt: Autofahrer-Zoff eskaliert! Plötzlich zückt einer eine Waffe

Erfurt: Aufregung in der Innenstadt! Mann attackiert mehrere Passanten

——————-

Nachforschungen bei den zuständigen Impfstellen bestätigten dann den Verdacht, dass diese Impfungen so nicht verabreicht worden sein konnten.

——————

Das ist die Stadt Erfurt:

  • wurde 724 erstmals urkundlich erwähnt
  • Landeshauptstadt von Thüringen, mit 214.000 Einwohnern auch die größte Stadt
  • Sehenswürdigkeiten: Krämerbrücke und Erfurter Dom
  • Oberbürgermeister ist Andreas Bausewein (SPD)

——————

Die Mutter aus Erfurt hatte unterdessen ein derart schlechtes Gewissen, dass sie nach telefonischer Aufforderung selbst den Weg zur Polizei auf sich nahm und ihren gefälschten Impfnachweis den Beamten übergab.

Die Frau muss sich nun auf eine nicht unempfindliche Strafe einstellen. (mw)