Erfurt: Mann fährt betrunken Auto – und hinterlässt Spur der Verwüstung

Eine Suff-Fahrt in Erfurt nahm ein jähes Ende.
Eine Suff-Fahrt in Erfurt nahm ein jähes Ende.
Foto: Vesselin Georgiev

Erfurt. Suff-Pilot unterwegs in Erfurt!

Ein Mann ist betrunken Auto gefahren – und hat eine Spur der Verwüstung hinterlassen. Zumindest für so manch einen Autobesitzer in der Magdeburger Allee gab es eine böse Überraschung.

Erfurt: Suff-Pilot hinterlässt Spur der Verwüstung

Nach ersten Erkenntnissen war der 40 Jahre alte Mann mit gut 2,3 Promille unterwegs. Weiteres Problem: Einen Führerschein hatte er auch nicht dabei.

In der Magdeburger Allee nahm seine Fahrt dann ein jähes Ende. Er rammte vier geparkte Autos, die teilweise erhebliche Schäden abbekommen haben.

--------------

Mehr aus Erfurt:

Schwimmbad-Preise werden teurer – DLRG befürchtet eine schlimme Konsequenz

Flughafen Erfurt: Countdown läuft – droht auch hier ein Chaos?

Erfurt: Tödlicher Straßenbahn-Unfall – Gaffer stören die Einsatzkräfte

--------------

Magdeburger Allee in Erfurt zeitweise gesperrt

Der Fahrer verletzte sich nach ersten Informationen und musste ins Krankenhaus.

+++ Erfurt: Sie ist weg! Mauer-Streit nimmt jähes Ende +++

Die Magdeburger Allee musste zwischen der Wendenstraße und der Hans-Sailer-Straße wegen der Bergungsarbeiten für gut 1,5 Stunden gesperrt werden. (abr)