Veröffentlicht inErfurt

Erfurt: Mark Forster-Crew kickt in der Messe-Halle – bis die Polizei anrückt

Die Mitarbeiter von Mark Forster ist von der Polizei überrascht worden. Was genau in der Messe-Halle passiert ist, liest du hier.

Die Crew von Mark Forster hatte eine unverhoffte Begegnung mit der Polizei. (Archivbild)
u00a9 IMAGO/Future Image

Mark Forster: Der Popstar mit der Käppi

Er ist einer der erfolgreichsten deutschen Musiker der letzten Jahre: Mark Forster.

Eigentlich sollte Mark Forster am Sonntagabend ein Konzert in Erfurt spielen. Kurzfristig musste dieses aber abgesagt werden – er hat eine Mittelohrentzündung.

Und obwohl kein Konzert stattfinden konnte, stand plötzlich mitten in der Nacht die Polizei vor der Konzerthalle.

Erfurter Forster-Konzert abgesagt

Das für Sonntag geplante Konzert war erst am Samstag, 18. Mai, abgesagt worden. Forster hatte die Fans unter anderem bei Instagram informiert. Leute, ich bin gezwungen, auch die Shows in Erfurt und Düsseldorf krankheitsbedingt abzusagen“, schrieb er.

+++ Mark Forster nach Busunfall: „Wir danken allen Schutzengeln“ +++

Doch die Aufbauarbeiten für das Forster-Konzert in der Messe-Halle hatten bereits begonnen. Laut einer Mitteilung der Polizei in Erfurt waren die Mitarbeiter bereits nach Erfurt gereist. Als dann die Absage des Konzerts bekannt wurde, schien die Langeweile groß zu sein.

Erfurt: Crew war bereits am Aufbau

„Die nun neu gewonnene Freizeit nutzten einige Mitarbeiter dazu in der riesigen Halle ein wenig Fußball zu spielen“, berichtet die Polizei. Das Problem war nur, dass der Wachdienst von dieser Aktion ziemlich irritiert zu sein schien und kurzerhand die Polizei alarmierte. Der Wachdienst erklärte, dass Einbrecher in der Halle seien, woraufhin die Beamten direkt ausrückten.

Vor Ort war aber dann doch schnell klar, dass die Forster-Crew keinen Einbruch planten. „Die Freunde des runden Leders wurden aus der Halle in ihre Busse begleitet und gelobten reumütig Besserung“, so die Polizei.


Mehr News:


Der Einsatz konnte somit mit einem Schmunzeln der Beamten relativ schnell beendet werden.