Veröffentlicht inJena

Kindermord an Bernd Beckmann: Kripo bittet Bevölkerung um Hilfe

Es gibt sie noch: Videokassetten - und Mittel und Wege den alten Redorder mit dem neuen TV zu verbinden.
Es gibt sie noch: Videokassetten - und Mittel und Wege den alten Redorder mit dem neuen TV zu verbinden. Foto: dpa
  • Kripo sucht Foto- und Videoaufnahmen aus dem Sommer 1993, um den Fall Bernd Beckmann zu lösen
  • Staatsanwaltschaft Gera setzt eine Belohnung von 5000 Euro aus

Die Soko „Altfälle“ sucht Foto- und Videoaufnahmen aus dem Sommer 1993, um den Tatort im ungeklärten Mordfall des neunjährigen Bernd Beckmann zu rekonstruieren. Besonders interessant seien der Fundort der Leiche hinter der Gärtnerei am Saaleufer sowie die Sportplätze im Wohngebiet Lobeda-West, wo der Schlüssel des Kindes gefunden wurde, teilten die Sicherheitskräfte am Montag mit.

Für Hinweise, die zur Klärung des Verbrechens führen, setzte die Staatsanwaltschaft Gera eine Belohnung von 5000 Euro aus. Ein Tipp ist laut Polizei bereits nach Ausstrahlung der Sendung „Kripo Live“ am Sonntagabend mit einem Beitrag zu dem Fall eingegangen.

  • Zur Wiederholung der Sendung „Kripo live“ in der MDR-Mediathek geht es hier.

Der Fall des Jungen ist einer von drei ungeklärten Kindermorden, in dem seit letztem Jahr die Sonderkommission „Altfälle“ ermittelt. Bernd Beckmann wurde am 6. Juli 1993 zuletzt in der Jenaer Innenstadt und Lobeda-West gesehen. Zwölf Tage später wurde die Leiche entdeckt.

  • Hinweise zum Kindermord an Bernd Beckmann nimmt die Soko „Altfälle“ unter der Telefonnummer (03641) 81 16 78 entgegen.
  • Mehr Informationen und Hintergründe zum Fall Bernd Beckmann gibt es hier.