Corona in Jena: Chef unterstützt Ungeimpfte – und wird dafür mega gefeiert – „großartiges Statement“

Diese Branchen profitieren in der Corona-Krise!

Diese Branchen profitieren in der Corona-Krise!

Obwohl viele Unternehmen durch die Corona-Pandemie finanziell betroffen sind, ging es bei vielen anderen Firmen rasant bergauf. Folgende Branchen sind Pandemie-Gewinner ...

Beschreibung anzeigen

Jena. Die Bundesregierung hat entschieden! Wer als Ungeimpfter in Corona-Quarantäne muss, erhält keine Lohnfortzahlung während dieser Zeit. Das findet ein Chef aus Jena nicht in Ordnung. Er stellt sich dagegen und wird dafür mega gefeiert.

Wer sich mit Corona infiziert oder engen Kontakt mit einem Infizierten hatte, wird in der Regel in Quarantäne geschickt. Ab November bekommen Arbeitnehmer dann keinen Lohn. Eine Firma aus Jena macht da nicht mit.

Corona in Jena: Begeisterung sogar im Ausland

„Wenn der Staat den Menschen keinen Rückhalt mehr gibt, müssen die Menschen umso mehr zusammenstehen. Und die mittelständischen Unternehmen ganz besonders!“, schreibt Peter Schmidt, Geschäftsführer von Jenatec.

Was die Firma aus Jena macht? Sie zahlt das Gehalt für ihre ungeimpften Mitarbeiter weiter aus – auch wenn sie in Quarantäne sind und teilweise bis zu 14 Tagen bei der Arbeit ausfallen.

In einem Rundschreiben an die gesamte Belegschaft, teilt Chef Schmidt mit: „Wir werden jeden Mitarbeiter, der sich aus persönlichen Gründen gegen eine Impfung entscheidet, von diesem Risiko freistellen. Sollten Sie als ungeimpfte Person wegen eines Corona-Falls in Ihrem Umfeld in Quarantäne müssen, wird die Jenatec Ihnen für diese Zeit freiwillig Lohnfortzahlung leisten.“

Die Firma aus Jena wird für diese Entscheidung bei Facebook gefeiert. Denn dort hat Jenatec den Brief öffentlich gepostet. Fast 300 Nutzer kommentierten den Post bisher.

Hier einige Kommentare:

  • „Danke für ihren Mut an dieser Spalterei dieser sogenannten Regierung nicht mitzuwirken. Daumen hoch.“
  • „Chapeau! Sollte man doch noch an das Gute glauben dürfen?“
  • „Respekt! Sollten sich einige eine Scheibe von abschneiden!“
  • „Danke für Ihren Mut! Vielen, vielen Dank!“
  • „Von euch kann die Politik noch viel lernen. Damit bewegt man was. Großartiges Statement.“
  • „Meine allergrößte Hochachtung vor Ihrer Firma, ich wünschte mir, alle Firmen hätten diese Einstellung und würden so zu ihren Angestellten stehen!“

+++ Thüringen: Unglaubliche Zahlen! Diese Gemeinde ist die totale AfD-Hochburg im Freistaat +++

Die Firma erhielt sogar hunderte Dankesschreiben aus ganz Deutschland und dem Ausland. Eine Postkarte postet sie ebenfalls bei Facebook. „Dies zeigt, wie sehr schlichte Menschlichkeit in unserer aktuellen Gesellschaft vermisst wird“, so Jenatec.

-----------

Mehr aus Jena:

85-Jähriger nach Vermisstenmeldung völlig entkräftet auf Firmengelände entdeckt

Schlag gegen Kinderpornographie! Sieben Männer unter Verdacht – das wird ihnen vorgeworfen

Dumm gelaufen! Mann klaut im Supermarkt – DAS wird ihm zum Verhängnis

-----------

Laut der „Thüringer Allgemeinen Zeitung“ gibt es neben der Firma aus Jena, einen weiteren Betrieb, der im Quarantänefall den Lohn weiterzahlen will. Es ist die Firma Räker Küchen in Bad Köstritz. (ldi)