Einsatzkräfte holen vermisstes Mädchen in Gera aus Wohnung – schlimme Befürchtungen bei Suche

In Gera hat die Polizei ein Haus nach einer vermissten 14-Jährigen aus Rheinland-Pfalz durchsucht. (Symbolfoto)
In Gera hat die Polizei ein Haus nach einer vermissten 14-Jährigen aus Rheinland-Pfalz durchsucht. (Symbolfoto)
Foto: Imago / Lausitznews.de

Gera. Es gab schlimme Befürchtungen, am Ende war vermutlich alles ganz anders: In Gera ist ein Mädchen aus einer Wohnung geholt worden, das in Rheinland-Pfalz vermisst wurde. Die Angst: Ihr könnte etwas angetan worden sein.

Polizei durchsucht Haus in Gera – Mädchen vermisst

Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, habe es am Dienstag konkrete Hinweise gegeben, dass sich die 14-Jährige in einem Mehrfamilienhaus in der Schwarzburgstraße in Gera befindet. Ihre Familie hatte sie in Rheinland-Pfalz als vermisst gemeldet.

In Gera – so lautete die Befürchtung zunächst – könnte es zu Straftaten gegen die Jugendliche gekommen sein. Die Polizei hielt es beispielsweise für möglich, dass das Mädchen hier verletzt worden sein könnte, wie eine Sprecherin auf Anfrage sagte.

Sorge vor Körperverletzung an 14-Jähriger aus Rheinland-Pfalz in Gera

Angesichts dieser Bedrohung ordnete ein Richter schließlich die Durchsuchung der Wohnung an. Am Dienstagabend verschafften sich die Ermittler dann mit Unterstützung der Feuerwehr Zutritt und fanden die 14-Jährige.

-----------------------

Mehr Themen aus Thüringen:

-----------------------

Wie kam die Vermisste aus Rheinland-Pfalz nach Thüringen?

Die Einsatzkräfte konnten aufatmen: Dem Mädchen ging es gut. Die befürchteten Straftaten hatte es offenbar nicht gegeben.

Die genauen Hintergründe des Falls liegen aber noch im Dunkeln. Offen sind die Fragen, warum und bei wem sich die 14-Jährige in Gera aufhielt. Mutmaßlich handelte es sich um Bekannte, wie eine erste Einschätzung lautete. Einen religiösen Hintergrund wie etwa eine Sekte oder eine Entführung schloss die Polizei aber vorerst aus.