Tier-Sniper schießt auf Katze – wird der Stubentiger in Thüringen denn nirgends vermisst?

Eine Katze wurde im Kyffhäuserkreis in Thüringen schwer verletzt auf der Straße gefunden. Sie hatte eine Schusswunde und einen gebrochenen Vorderlauf.
Eine Katze wurde im Kyffhäuserkreis in Thüringen schwer verletzt auf der Straße gefunden. Sie hatte eine Schusswunde und einen gebrochenen Vorderlauf.
Foto: Imago/Chromorange, Polizei

Kyffhäuser. In einem Thüringer Dorf im Kyffhäuserkreis hat eine Anwohnerin eine Hauskatze auf der Straße gefunden. Das Tier wurde ganz offensichtlich angeschossen und schwer verletzt. Die Polizei ermittelt gegen den unbekannten Tierquäler und fragt außerdem, ob jemand die Katze erkennt oder vermisst.

Tier in Thüringen angeschossen: Katze erleidet Schusswunde und Knochenbrüche

Wie die Beamten mitteilten, wurde die schwer verletzte Schildpatt bereits am 1. Dezember vergangenen Jahres im Bereich der Brunnenstraße in Holzthaleben gefunden: mit Schussverletzungen und einem Bruch im Vorderlauf. Dank einer sofortigen medizinischen Versorgung habe das Tier überlebt, so die Polizei.

Wem gehört die Schildpatt-Katze?

Weil sich bislang noch niemand nach dem Tier erkundigt hat, ist unklar, woher die Katze kam oder wo sie hingehört. Die Polizei sucht jetzt Zeugen, die Angaben zur Herkunft des Tieres machen können.

--------------------------

Mehr Nachrichten aus Thüringen

--------------------------

Außerdem fragen die Beamten: „Wer hat am Samstag, dem 1. Dezember, in der Gegend um die Brunnenstraße, Bergstraße Schüsse wahrgenommen oder kann Aussagen zur Herkunft der Verletzungen machen?“ Hinweise nimmt die Kripo Nordhausen unter der Nummer (03631) 960 entgegen. (aj)