Hund: Mädchen fährt Fahrrad in Suhl und hat Tier an der Leine – die Tour endet im Krankenhaus

Radfahren mit dem Hund sollten Frauchen und Herrchen üben, bevor sie auf große Tour gehen. (Symbolbild)
Radfahren mit dem Hund sollten Frauchen und Herrchen üben, bevor sie auf große Tour gehen. (Symbolbild)
Foto: imago images / Ralph Peters

Suhl. Diese Gassirunde einer 13-Jährigen mit ihrem Hund hat mit schlimmen Folgen geendet.

Mit dem Rad ist der Teenager zwischen Gleichamberg und Roth bei Römhild im Landkreis Hildburghausen (Thüringen) gefahren. Dabei hatte sie ihren Hund an der Leine geführt.

Hund reißt Frauchen vom Fahrrad

Als das Tier plötzlich anzog, hatte das Mädchen das Gleichgewicht nicht mehr halten können und ist gestürzt. Mit einem Knochenbruch ist das Mädchen ins Krankenhaus gekommen.

+++ Hund vor zehn Jahren in Erfurt auf der Straße gefunden – was Jahre später passiert, rührt zu Tränen +++

-----------------

Radfahren mit Hund – darauf musst du achten:

  • Führe den Hund immer an der rechten Seite, um ihn vor Autos zu schützen
  • Befestige die Leine nicht am Lenker – das ist gefährlich, wenn der Hund plötzlich losprescht
  • Am besten funktioniert das Radfahren mit Hund mit Hilfe einem Fahrradhalter und einer speziellen Leine
  • Im Wald oder entlang von Feldwegen kann der Vierbeiner auch mal frei mitlaufen – vorausgesetzt, er ist abrufbar

-----------------

Die Polizei hat nach diesem Vorfall alle Hundebesitzer gewarnt: „Führen Sie Hunde nur am Rad, wenn der Vierbeiner durch gezieltes Training und Kommandos sicher zu führen ist.“

-----------------

Mehr Themen aus Thüringen:

Deutsche Bahn: Güterzug verliert weißes Pulver – Strecke dicht! HIER musst du in Thüringen mehr Zeit einplanen

Thüringen: Lkw blockiert tagelang eine Autoauffahrt – So hat Fahrer Andrej die bangen Stunden erlebt

Corona in Thüringen: Bodo Ramelow besorgt – „Einige haben eine...“

-----------------

Darauf solltest du bei der Gassirunde achten

Ansonsten kann es leicht gefährlich werden: Eine plötzliche Schrecksekunde des Tieres könne zu Verkehrsunfällen mit schlimmen Verletzungen führen.

+++ Thüringen: Pony steht mutterseelenallein am Straßenrand – dann findet die Polizei heraus, dass... +++

Auch das Freilaufen sollte im geschützten Rahmen geübt werden, sonst könne es leicht passieren, dass der Hund einem fremden Radfahrer in die Quere komme, so eine Polizeisprecherin. (vh)