AfD Thüringen: Drei Kandidaten hoffen auf neues Amt – dann wird gewählt

Thüringens AfD-Chef Björn Höcke dürfte über das Ergebnis weniger amüsiert sein.
Thüringens AfD-Chef Björn Höcke dürfte über das Ergebnis weniger amüsiert sein.
Foto: imago images / Jacob Schröter

Erfurt . Drei AfD-Kandidaten aus Thüringen waren angetreten.

Alle drei AfD-Kandidaten aus Thüringen sind gescheitert.

AfD Thüringen scheitert bei Abstimmung in Erfurt

Sämtliche AfD-Kandidaten für die Besetzung von Landtagsgremien für die Kontrolle des Landesverfassungsschutzes sind bei den Wahlen im Parlament durchgefallen.

------------

Mehr von uns:

------------

Die beiden AfD-Abgeordneten Birger Gröning und Corina Herold traten am Freitag als Kandidaten für die parlamentarische Kontrollkommission an. Gröning erhielt 26 Ja-Stimmen, 53 Nein-Stimmen und sieben Enthaltungen, Herold 24 Ja- und 60 Nein-Stimmen sowie zwei Enthaltungen.

------------

Sitzverteilung im Thüringer Landtag:

  • Linke 29
  • AfD 22
  • CDU 21
  • SPD 8
  • Grüne 5
  • FDP 5

------------

G10-Kommission: AfD-Mann Kiesling scheitert

Für die sogenannte G10-Kommission zur Kontrolle unter anderem von Telefon-Überwachungsaktionen des Verfassungsschutzes hatte die AfD ihren Abgeordneten Olaf Kiesling aufgestellt, der ebenfalls scheiterte.

Kiesling erhielt 30 Ja- und 52 Nein-Stimmen. Vier Abgeordnete enthielten sich. Auch in einem zweiten Wahldurchgang fielen die drei Kandidaten durch. (dpa/ck)