„Miss Germany“ aus Thüringen verblüfft mit Aussage: „Aussehen spielt absolut keine Rolle“

Die neue Miss Germany kommt aus Thüringen. Anja Kallenbach (33) ist eine echte Powerfrau.
Die neue Miss Germany kommt aus Thüringen. Anja Kallenbach (33) ist eine echte Powerfrau.
Foto: IMAGO / Eibner

Rust/ Bad Salzungen. Seit einer Woche kommt die neue „Miss Germany“ 2021 aus Thüringen. Anja Kallenbach ist zweifache Mutter, leidenschaftliche Sportlerin und Geschäftsführerin zweier Bike-Shops. Sie lebt mit ihrem Mann und den beiden Kindern (fünf und sieben Jahre) in Bad-Salzungen (Kreisstadt des Wartburgkreises).

Seit einigen Jahren geht es bei der „Miss Germany“-Wahl nicht mehr nur um das Aussehen der Kandidatinnen, sondern auch um ihre Botschaft. Mit ihrer Message hat Anja die Jury überzeugt und sich somit gegen 15 Mitstreiterinnen durchgesetzt. Thüringen24 hat die 33-Jährige am Weltfrauentag erzählt, warum sie sich durchgesetzt hat und warum die Show schon längst keine „Fleischbeschau“ mehr ist.

Anja Kallenbach aus Thüringen: Darum bin ich die neue „Miss Germany“

Wie hat sich der Moment angefühlt, als du zur neuen Miss Germany ausgerufen wurdest?

In dem ersten Moment konnte ich es nicht ganz realisieren. Die andere Kandidatinnen sind auch so tolle Mädels und haben tolle Geschichten – jede Einzelne hätte es verdient. Deswegen war das für mich ein unfassbarer Moment. Erst als ich vor der Presse stand, habe ich es richtig realisiert: Du bist jetzt Miss Germany!

Du leitest gemeinsam mit deinen Mann zwei Bike-Shops, hast zwei Kinder. Was hat sich seit Samstag in deinem Leben geändert?

Es hat sich einiges geändert. Ich bin nicht mehr so viel in dem Fahrradgeschäft, hatte viele Pressetermine und Shootings. Ich saß viel zuhause am Laptop, um Aufgaben abzuarbeiten. Doch Sonntag habe ich mir Zeit für meine Familie, Laufen und Fahrradfahren genommen. Das war sehr schön!

Warum hast du dich gegen die 15 Mitstreiterinnen durchgesetzt? Was zeichnet dich aus?

Eine tolle Massage haben alle. Die Miss-Wahl ist eine Plattform, die uns gegeben wird. Wir Teilnehmerinnen haben dieses Jahr beschlossen, dass es keine Siegerin, sondern nur eine Botschafterin geben wird. Dieses Jahr bin ich es geworden, aber ich werde mich auch um die Messages der anderen Kandidatinnen weitertragen.

Vielleicht hat die Jury mich als Powerfrau und Managerin gewählt, weil sie wissen, dass ich die Aufgabe stemmen könnte. Ich bin eine relativ neutrale Person, komme mit jedem zurecht. Ich bin sehr vielfältig, habe für vieles Interesse. Das könnte auch ein Grund gewesen sein.

_________________

Mehr zum Thema:

_________________

„Aussehen spielt absolut keine Rolle“

Der Wettbewerb ist geändert worden. Es soll mehr um die Persönlichkeit, als ums Aussehen gehen. Wie findest du das neue Konzept?

Das Konzept ist ein Muss! So wie es früher war, dass die Frau ein reines Schönheitsobjekt, beziehungsweise es eine reine Fleischbeschau war, finde ich nicht gut. Eine Frau ist viel interessanter, wenn sie eine Geschichte zu erzählen hat. Wie man dieses Jahr gesehen hat, spielt das Aussehen absolut keine Rolle.

Es ist einfach nur wichtig, dass die Frauen gut vertreten werden und das Frauen zeigen können, was wir können. Das ist viel wichtiger als die reine Schönheit.

Wie schaut es hinter den Kulissen der Miss Germany-Wahl aus? Hat dich etwas vollkommen überrascht, was du zuvor nicht erwartet hattest?

Ich bin komplett ohne Erwartungen hin und habe mir gar nicht so viele Gedanke gemacht, wie das abläuft. Ich lasse immer gerne alles auf mich zukommen und in diesem Fall war das auch so. Ich fand alles Klasse, es hat soviel Spaß gemacht. Ich habe ständig was dazugelernt und neue Erfahrungen gesammelt. Das war für mich die Überraschung.