A71: Lkw mit 62 Tonnen Bohrturm geht in Flammen auf – Autobahn muss gesperrt werden!

Der Sattelschlepper, beladen mit einem 60 Tonnen Bohrturm, ging in Flammen auf.
Der Sattelschlepper, beladen mit einem 60 Tonnen Bohrturm, ging in Flammen auf.
Foto: Vesselin Georgiev

Montagabend ist ein Sattelschlepper, beladen mit einem 62 Tonnen schweren Bohrturm, auf der A71 in Flammen aufgegangen.

Nachdem der Lkw einen Berg zwischen den Abfahren Erfurt-Gispersleben und Erfurt-Bindersleben überwunden hatte, fingen die Reifen an zubrennen.

Die Bergungsarbeiten ziehen sich bis Dienstag, die A71 muss vollgesperrt werden.

______________

Mehr Themen aus Thüringen:

______________

A71: Funkenflug setzt Reifen in Brand

Wie die Autobahnpolizei berichtet, soll ein technischer Defekt an der Radnabe zum Funkenflug und damit zum Reifenbrand geführt haben.

Die Hydraulikanlage des Aufliegers ist beschädigt worden. Ob ein Schaden an dem geladenen 62 Tonnen schweren Bohrgerät entstand, muss noch geklärt werden. Der Schaden am Auflieger wurde mit 70.000 Euro beziffert.

A71 muss für mindestens eine Stunde gesperrt werden

Die A71 musste in Richtung Schweinfurt für zwei Stunden gesperrt werden. Aufgrund der Ausmaße und des Gewichts der Ladung kann die Bergung im Laufe des Dienstags fortgesetzt werden. Dafür wird die A71 in Richtung Schweinfurt für mindestens eine Stunde vollgesperrt.(mb)