Schulen in Thüringen dicht: DAS gilt jetzt in deiner Stadt oder in deinem Kreis

In Thüringen müssen ab Montag Schulen und Kitas wieder schließen. Doch jeder Stadt und jeder Kreis hat eine andere Regelung. (Symbolbild)
In Thüringen müssen ab Montag Schulen und Kitas wieder schließen. Doch jeder Stadt und jeder Kreis hat eine andere Regelung. (Symbolbild)
Foto: Caroline Seidel/dpa

Viele Kinder in Thüringen lernen jetzt wieder zuhause – oder versuchen es zumindest!.

In mehreren Kreisen und kreisfreien Städten wurde wegen der Corona-Lage die Notbremse gezogen: Schulen und Kitas sollen aufgrund steigender Neuinfektionen wieder geschlossen werden.

Schulen in Thüringen wieder dicht: Jeder Kreis entscheidet anders

Nach Angaben des Bildungsministeriums läuft die Umsetzung in den Kreisen unterschiedlich: Teilweise machten diese auch von den neuen Möglichkeiten Gebrauch, differenziert zu reagieren und bestimmte Sondermaßnahmen bei geöffneten Schulen zu treffen.

+++ Die aktuelle Corona-Situation im News-Ticker zum Nachlesen +++

So sieht die Situation in deiner Gegend aus:

  • So entschied der Ilm-Kreis, dass die Schulen und Kindergärten im Amt Wachsenburg ab Montag bis Ende des Monats schließen sollen. Alle anderen Schulen und Kindergärten im Kreis bleiben hingegen vorerst geöffnet. Für die Zukunft arbeite der Landkreis an einer Teststrategie, um Schulen sicherer zu machen und umfangreiche Quarantäne-Maßnahmen zu verhindern.
  • Auch in Gotha, wo sich die Sieben-Tages-Inzidenz - also die Zahl der Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner innerhalb einer Woche - auf 215 (Stand: Freitag) erhöht hat, bleiben die Schultore ab Montag geschlossen. Das soll bis zum Ende der Osterferien so bleiben.
  • Um allen Betroffenen die Gelegenheit zu geben, sich auf den Notbetrieb einzustellen, sollen die Schülerinnen und Schüler in Gera erst ab Mittwoch zuhause bleiben, wie die Stadtverwaltung am Freitag mitteilte. Für Kinder bis zur Klasse 6 gelten die vom Bildungsministerium erstellten Regelungen der Notbetreuung. Die Sieben-Tages-Inzidenz in Gera hat sich inzwischen auf 228,7 (Stand: Freitag) erhöht.
  • Auch in der Stadt Suhl, in Eisenach und im Wartburgkreis sollen die Schulen und Kitas ab Montag schließen.
  • Im Landkreis Greiz und im Saale-Orla-Kreis gibt es bis Ostern keinen Präsenzunterricht.
  • Im Gegensatz dazu will der Landkreis Schmalkalden-Meiningen bei einem Sieben-Tage-Inzidenzwert von 291 (Stand Freitag) die Schulen ab Montag wieder öffnen. Zweimal in der Woche sollen alle Kinder getestet werden; Kindergärten bleiben hingegen geschlossen.

_________________

Mehr Themen:

_________________

Bei Inzidenz von über 200 müssen Schulen geschlossen werden

Bei Überschreitung des Sieben-Tages-Inzidenzwertes von 200 ist in Thüringen nach Weisung des Gesundheitsministeriums der Präsenzbetrieb in Schulen auszusetzen.

Diese Maßnahme soll zur Eindämmung des Infektionsgeschehens beitragen. Die Kommunen sind zur Umsetzung dieser Maßnahme verpflichtet.

Bund und Länder verhandeln am Montag wieder

Am Montag wollen Bund und Länder darüber beraten, wie es in der Pandemie weitergehen soll. Zuletzt zeigten sich Experten und einige Politiker sehr besorgt über die Entwicklung der Infektionszahlen.

Thüringen nimmt bei den Inzidenzwerten schon seit Wochen den Spitzenplatz unter den Bundesländern ein. Am Freitag erreichte der Wert knapp 187 - Tendenz steigend. (dpa)