Gößnitz: Feuer zerstört Wohnhaus – Anwohner stehen vor dem Nichts

Die Freiwillige Feuerwehr Gößnitz konnte das Feuer löschen. Die Wohnung jedoch war nicht mehr zu retten...
Die Freiwillige Feuerwehr Gößnitz konnte das Feuer löschen. Die Wohnung jedoch war nicht mehr zu retten...
Foto: Freiwillige Feuerwehr Gößnitz

Gößnitz. Schlimmer Brand in Gößnitz im Altenburger Land!

Am Dienstagnachmittag ist es zu einem verheerenden Feuer in einem Wohnhaus in der Mittelstraße in Gößnitz gekommen. Das Gebäude wurde dabei völlig zerstört. Die Anwohner stehen jetzt vor dem Nichts.

Altenburg: Feuer zerstört Wohnhaus

Gegen 17.20 Uhr erhielt die Rettungsleitstelle den Notruf zu dem Brand in einer Wohnung. Daraufhin eilte Polizei und Feuerwehr zum Unglücksort in Gößnitz, wie die Polizei am Mittwochmorgen mitteilte.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stand die Wohnung in dem Wohn- und Geschäftshaus bereits in Vollbrand, sodass die Feuerwehrleute sofort mit den Löschmaßnahmen begannen. Polizisten sperrten den Bereich Mittelstraße/Altenburger Straße voll.

Die sieben anwesenden Hausbewohner - darunter auch der Mieter der betroffenen Wohnung - konnten sich selbst aus dem Haus retten und blieben nach aktuellen Informationen unverletzt. Die Feuerwehr Gößnitz dagegen schreibt bei Facebook, dass eine Person sowie ein Hund gerettet werden mussten.

-------------------------------

Mehr News aus der Region:

-------------------------------

Altenburg: Anwohner stehen vor dem Nichts

Gegen 18.30 Uhr hatte die Feuerwehr das Feuer dann unter Kontrolle gebracht. Es konnte schließlich vollständig gelöscht werden, bevor die Einsatzkräfte ein trauriges Resultat zogen: Nach derzeitigen Kenntnisstand ist das Wohn- und Geschäftshaus nicht bewohnbar; die Anwohner stehen damit vor dem Nichts. Sie kamen jedoch anderweitig unter.

Wie es zu dem Brand im Altenburger Land in Thüringen kommen konnte, ist bislang unklar. Die Kripo hat die Ermittlungen zu den Umständen aufgenommen. (nk)