Robert Habeck über Wahlkampf in Thüringen: „Grüne Erfolge zu erzielen bedeutet harte Arbeit“

Robert Habeck sieht dem Wahlkampf in Thüringen besorgt entgegen.
Robert Habeck sieht dem Wahlkampf in Thüringen besorgt entgegen.
Foto: IMAGO / Future Image

Weimar. Bald steht die Bundestags- und Landtagswahl in Thüringen an. Grünen-Co-Chef Robert Habeck ist besorgt – er fürchtet einen schwierigen Wahlkampf in Thüringen.

Wahlkampf in Thüringen: Robert Habeck macht sich Sorgen

Die Landtagswahl in Sachsen-Anhalt gibt dem Grünen-Co-Chef Anlass zur Sorge: Dort lag die Partei in Umfragen teils bei zweistellig Ergebnissen. Doch bei der Wahl am 6. Juni schafften es die Grünen gerade so mit nur 5,9 Prozent in den Landtag.

Das gleiche Szenario hatte sich bereits 2019 in Thüringen ereignet. Die Grünen lagen auch damals in Umfragen zweistellig – schafften es dann allerdings mit 5,2 Prozent nur knapp über die Fünf-Prozent-Hürde.

--------------------------------------------------------

Weitere News aus Thüringen:

Björn Höcke rettet „ironischer Blick“ – Gericht weist Unterlassungsklage gegen AfD-Politiker ab

Saale-Orla-Kreis: Ex-Fußballer stirbt bei Kleinflugzeug-Absturz – Polizei gibt weitere Details bekannt

Erfurt: Luftschiff fliegt über der Stadt – das hat es damit auf sich

--------------------------------------------------------

Am Samstag äußerte sich Habeck in einer Video-Botschaft bei einer Landesdelegiertenkonferenz der Thüringer Grünen in Weimar zur diesjährigen Landtagswahl in Sachsen-Anhalt: „Und man muss ehrlich sein: Sachsen-Anhalt, das Ergebnis von vor ein paar Wochen zeigt, dass auch dieser Landtagswahlkampf ein harter werden wird, dass nichts selbstverständlich ist und dass grüne Erfolge zu erzielen in Thüringen harte Arbeit bedeutet“. (lb/dpa)