Hildburghausen: Fast wie im Horrorfilm – unglaublich, wie ein Mann durch die Stadt läuft

Ein Betrunkener aus Hildburghausen hatte keine Lust auf eine Nacht im Krankenhaus. Das führte zu einer skurrilen Szene... (Symbolbild)
Ein Betrunkener aus Hildburghausen hatte keine Lust auf eine Nacht im Krankenhaus. Das führte zu einer skurrilen Szene... (Symbolbild)
Foto: picture alliance / ZB | Britta Pedersen

Hildburghausen. Unheimliche Szenen in Hildburghausen!

Die Polizei Hildburghausen musste sich direkt zweimal um ein und denselben Mann kümmern.

Hildburghausen: Mann hat keine Lust auf Krankenhaus

Der stark betrunkene 56-Jähriger war am Dienstagnachmittag zunächst mit 3,35 Promille im Blut mit dem Fahrrad im thüringischen Hildburghausen unterwegs, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte.

Dabei prallte er fast gegen einen anderen Radfahrer, krachte gegen einen Außenspiegel und verletzte sich beim folgenden Sturz an Armen, Beinen und Kopf. Er wurde zur Blutentnahme und weiteren Behandlung ins Krankenhaus gebracht.

---------------

Mehr News aus Thüringen:

---------------

Dort sollte er dann auch eigentlich über Nacht bleiben – was dem Mann offenbar gar nicht passte. So verließ er die Klinik in kompletter Krankenhauskluft. Der 56-Jährige war also mit weißem Kittel, verbundener Armbeuge und Kanüle im Arm unterwegs!

Die Polizei brachte ihn dann wieder zurück. Das Klinikpersonal entfernte ihm die Kanüle im Arm. Erst danach konnte er das Krankenhaus auf eigenen Wunsch verlassen. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs. (ck/dpa)