Sondershausen: Mann (20) ohne Führerschein baut schweren Unfall – nur er bleibt unverletzt

Einsatzkräfte binden auslaufende Flüssigkeiten nach dem schweren Unfall in Sondershausen.
Einsatzkräfte binden auslaufende Flüssigkeiten nach dem schweren Unfall in Sondershausen.
Foto: Silvio Dietzel

Sondershausen. Ob der schwere Verkehrsunfall in Sondershausen dem jungen Mann eine Lehre gewesen sein wird?

Der 20-Jährige war am Montagabend mit einem Peugeot auf die Edmund-König-Straße in Richtung Cannabichstraße unterwegs. Auf der Kreuzung zur Possenallee krachte er mit einem Suzuki zusammen, der Vorfahrt hatte.

Sondershausen: Führerscheinloser Fahrer bleibt unverletzt

Dessen Insassen, ein 81-Jähriger und seine Beifaherin (78), mussten mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus gefahren werden.

Der 20-Jährige blieb hingegen unverletzt, während sein Beifahrer (22) leichte Blessuren erlitt.

Sondershausen: Polizei ermittelt nach Unfall

Beide Autos mussten abgeschleppt werden. Den Schaden schätzt die Polizei auf mindestens 10.000 Euro. Während der Unfallaufnahme stellte sich zusätzlich heraus, dass der mutmaßliche Unfallverursacher keinen Führerschein besitzt.

-----------------

Mehr Themen aus Thüringen:

-----------------

Gegen ihn und den 49-jährigen Halters des Peugeots erstatteten die Polizisten Anzeige. Nach über einer Stunde war die Kreuzung wieder frei. (mb)