Wartburgkreis: Autofahrer entdecken leblosen Mann im Graben

Bei Geisa im Wartburgkreis haben Autofahrer einen leblosen Mann an der Straße entdeckt.
Bei Geisa im Wartburgkreis haben Autofahrer einen leblosen Mann an der Straße entdeckt.
Foto: Polizei

Geisa. Im Wartburgkreis haben Ersthelfer einem Mann das Leben gerettet.

Autofahrer hatten am Freitagmittag zwischen Geisa und Point Alpha im Wartburgkreis einen leblosen Mann im Straßengraben liegen sehen. Neben ihm lag sein Fahrrad.

Wartburgkreis: Krankenschwestern sitzen im Auto

Unter den aufmerksamen Autofahrern befanden sich zum Glück und durch Zufall auch zwei Krankenschwestern. Sie eilten dem Mann sofort zur Hilfe und begannen, den 60-Jährigen zu reanimieren – bis der Rettungswagen da war, gaben sie alles, um den Radfahrer zurück ins Leben zu holen.

-----------------------

Erste Hilfe leisten – das kannst du tun!

  1. Bei einem Unfall die Unglücksstelle absichern.
  2. Den Notruf unter 112 oder 110 wählen.
  3. Ständig die lebenswichtigen Funktionen des Verletzten kontrollieren.
  4. Im Fall der Fälle: Wiederbelebung starten / Blutungen stillen.
  5. Stabile Seitenlage.
  6. Die Person mit einer Rettungsdecke wärmen. Dabei auch auf Wärme von unten achten.
  7. Psychische Betreuung: Mit der betroffenen Person sprechen, ihr über den Kopf streichen. Auch Bewusstlose spüren diese Fürsorge.

-----------------------

Wartburgkreis: Rettungshubschrauber im Einsatz

Oft klappt das nicht. Aber in dem Fall glücklicherweise schon! Der Mann zeigte endlich wieder Lebenszeichen. Letztlich wurde er dann in ein Krankenhaus nach Fulda geflogen.

-----------------------

Mehr Themen:

Erfurt: Rathaus wird zur Kulisse! In diesem Film kannst du es sehen

Sondershausen: Drei Schwerverletzte bei Unfall! Rettungshubschrauber bringt Jugendlichen in Klinik

Mark Forster: Jetzt spricht er ganz offen – „Mein Liebling“

-----------------------

Laut Polizei gibt es bisher keine Hinweise auf einen Unfall. Der 60-Jährige soll zuvor mit seinem schwarzen E-Bike am Anstieg zum Point Alpha im Wartburgkreis gesehen worden sein. Zeugen werden gebeten, sich telefonisch (03695/5510) bei der Polizei in bad Salzungen zu melden. (ck)