Sonneberg: Hinterbliebene räumen Wohnung – wegen einer Kiste muss die ganze Nachbarschaft evakuiert werden

Bei einer Hausräumung haben Angehörige die Polizei alarmieren müssen. Der Fund in einer Kiste machte dies nötig. (Symbolbild)
Bei einer Hausräumung haben Angehörige die Polizei alarmieren müssen. Der Fund in einer Kiste machte dies nötig. (Symbolbild)
Foto: IMAGO / Panthermedia

Schock in Sonneberg (Thüringen)!

Hinterbliebene haben das Haus eines verstorbenen Angehörigen geräumt. Als sie sahen, was dort in einer Kiste schlummerte, riefen sie sofort die Polizei – und die evakuierte direkt die gesamte Nachbarschaft.

Sonneberg/Thüringen: Schock-Fund bei Räumung!

Am Donnerstagnachmittag gegen 15 Uhr alarmierten die Hinterbliebenen bei der Polizei. Die schickte nicht nur die eigenen Einsatzkräfte, sondern auch Feuerwehr und Spezialisten für Entschärfung von Spreng- und Brandvorrichtungen zu dem Wohnhaus.

Warum? Der Todesfall in Sonneberg-Föritz liegt bereits länger zurück, doch erst jetzt stießen die Angehörigen auf eine Kiste mit sprengstoff- bzw. granatenähnlichen Gegenständen!

Sonneberg/Thüringen: Polizei evakuiert Nachbarschaft

Weil nicht genau klar war, in welchem Zustand diese potenziell gefährlichen Gegenstände waren,mussten auch Feuerwehrleute sowie Spezialisten für die Entschärfung von Spreng- und Brandvorrichtungen zum Einsatzort.

Sicherheitshalber evakuierten die Beamten dann umliegende Häuser. Etwa 25 Personen mussten daher vorübergehend ihre Anwesen verlassen.

-------------------------------

Mehr Themen von uns:

-------------------------------

Nach rund vier Stunden gab es dann zum Glück Entwarnung durch die Spezialisten: „Bei den Gegenständen handelte es sich um verhältnismäßig ungefährliches, nicht Scharfes.“

Es handele sich um „Übungsmaterial wie Bodenleuchtkörper, Fragentkörper, Übungsstecker und Übungsgranaten.“ Die Gegenstände stellten die Beamten sicher, die Umstände der Verwahrung werden noch geprüft. (vh)