Erfurt: Mann will Streit schlichten – plötzlich wird er zum Opfer

In Erfurt ist ein Mann zusammengeschlagen worden, der eigentlich nur helfen wollte. (Symbolbild)
In Erfurt ist ein Mann zusammengeschlagen worden, der eigentlich nur helfen wollte. (Symbolbild)
Foto: Funke Foto Services

Erfurt. Bei dem Versuch, einen Streit zu schlichten, ist in Erfurt ein 66-Jähriger angegriffen und dabei schwer verletzt worden.

Ein jüngerer Mann im Alter von etwa 20 Jahren habe mehrmals zugeschlagen und dann zugetreten, als der Mann aus Erfurt bereits am Boden lag, teilte die Polizei am Montag mit.

In Erfurt wollte ein Mann einen Streit schlichten und wird selbst zum Opfer

Zuvor habe der 66-Jährige einen Streit zwischen dem Angreifer und einer Frau schlichten wollen.

------------------------------------

• Mehr Themen:

-------------------------------------

Dabei sei der Jüngere auf ihn losgegangen und anschließend vor Eintreffen der Polizei geflüchtet.

Mehrere Notrufe sind eingegangen wegen des Angriffs

Zu der Attacke am Samstag seien zudem mehrere Notrufe von anderen Menschen bei den Einsatzkärften eingegangen.

+++ Erfurt: Vier Verletzte bei Schlägerei im Nordpark – der Grund ist kaum zu fassen +++

------------------------------------------------------------

Das ist Erfurt:

  • ist die Landeshauptstadt von Thüringen
  • im Dezember 2019 hatte Erfurt knapp 214.000 Einwohner
  • im Erfurter Dom wurde Martin Luther zum Priester geweiht
  • hat 53 Stadtteile
  • seit 2006 ist Andreas Bausewein (SPD) amtierender Oberbürgermeister

------------------------------------------------------------

Als die Beamten vor Ort eintrafen, sei jedoch keiner der Anrufer mehr da und auch später nicht erreichbar gewesen. Deren Aussagen werden jetzt gebraucht, um den Angreifer ausfindig zu machen. (fb/dpa)