Thüringer 60-Tonner legt Verkehr auf der Autobahn nahezu lahm – er hatte dort gar nichts zu suchen

Ein 60-Tonner war aus Thüringen Richtung Gießen unterwegs – und hat dabei den Verkehr auf der Autobahn nahezu lahmgelegt. (Symbolbild)
Ein 60-Tonner war aus Thüringen Richtung Gießen unterwegs – und hat dabei den Verkehr auf der Autobahn nahezu lahmgelegt. (Symbolbild)
Foto: IMAGO / Tim Oelbermann

Diese Tour auf der A7 ging daneben.

Ein 60-Tonner war aus Nordhausen in Thüringen in Richtung Baustelle in Gießen unterwegs. Sein Weg führte ihn dabei auch über die A7 – mit bitteren Konsequenzen für alle anderen Autofahrer.

60-Tonner aus Thüringen legt Verkehr lahm

Die mussten am Donnerstagnachmittag auf der A7 ordentlich Geduld mitbringen. Eine Zivilstreife der Polizei Baunatal bemerkte gegen 16.30 Uhr einen 60-Tonner, der offenbar den Verkehr auf der A7 nahezu lahmlegte. Vor dem Autobahndreieck Kassel-Süd war das Fahrzeug aus Thüringen nur noch mit Tempo 30 unterwegs.

Dahinter bildete sich bereits ein Stau. Andere Lkw-Fahrer hatten ihn schon überholt. Laut Polizei verlief das nicht ganz ungefährlich. Die Beamten zogen den 60-Tonner am Autohof Guxhagen aus dem Verkehr. Dabei stellte sich heraus, dass der 60-Tonner aus Nordhausen gänzlich ohne Erlaubnis auf der Autobahn unterwegs war.

----------------------------------

Mehr aus Thüringen:

------------------------------------

Die hätte er aufgrund des Großraum- und Schwertransports allerdings benötigt. Die Polizei hat nun gegen den 63-Jährigen und das verantwortliche Unternehmen Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet. Weiterfahren durfte er auch nicht. (red)