Suhl: Quadfahrer verliert Aufbau – dann nimmt das Unheil seinen Lauf

Nach einem Unfall in Suhl ist ein Quadfahrer von einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht worden.  (Symbolbild)
Nach einem Unfall in Suhl ist ein Quadfahrer von einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht worden. (Symbolbild)
Foto: imago images / onw-images

Suhl. Ein zunächst kleines Unglück hat in Suhl eine heftige Karambolage mit Verletzten ausgelöst.

Ein Quadfahrer war am Samstagabend auf der Hersfelder Straße in Suhl in Richtung Langenfeld unterwegs, als sich plötzlich ein Teil des Kofferaufbaus von seinem Quad löste.

Suhl: Quadfahrer verliert Koffer – dann wird er zum Unfallopfer

Laut Polizei fuhr direkt hinter dem Quad ein Seat. Dessen Fahrerin bemerkte den herumfliegenden Koffer zu spät und konnte nicht mehr rechtzeitig ausweichen.

----------------

Mehr News aus Thüringen:

----------------

Das Stück des Anbauteils verkeilte sich unter dem Wagen. Die 40-jährige Fahrerin konnte ihr Auto auf der linken Spur zum Stehen bringen. Auch der Quadfahrer bemerkte das Unglück, wendete und wollte helfen.

Dies wiederum bemerkte der Fahrer eines VW Golfs zu spät – die Unfallstelle war zu diesem Zeitpunkt noch nicht gesichert. Er wich nach links aus, um das Quad nicht zu erwischen. Aber leider stand genau da der Quadfahrer – und wurde vom Golf erfasst.

-----------------------

Erste Hilfe leisten – das kannst du tun!

  1. Bei einem Unfall die Unglücksstelle absichern.
  2. Den Notruf unter 112 oder 110 wählen.
  3. Ständig die lebenswichtigen Funktionen des Verletzten kontrollieren.
  4. Im Fall der Fälle: Wiederbelebung starten / Blutungen stillen.
  5. Stabile Seitenlage.
  6. Die Person mit einer Rettungsdecke wärmen. Dabei auch auf Wärme von unten achten.
  7. Psychische Betreuung: Mit der betroffenen Person sprechen, ihr über den Kopf streichen. Auch Bewusstlose spüren diese Fürsorge.

-----------------------

Der 37-Jährige wurde schwer verletzt und musste von einem Rettungshubschrauber in die Uniklinik nach Jena gebracht werden. Die Polizei ermittelt nach dem Unglück in Suhl wegen fahrlässiger Körperverletzung. (mw)