Thüringen: Katze fällt in 12 Meter tiefen Brunnen – spektakuläre Rettungsaktion

Thüringen: Spektakulärer Einsatz für eine Katze in Schlotheim!
Thüringen: Spektakulärer Einsatz für eine Katze in Schlotheim!
Foto: Silvio Dietzel

Schlotheim. Drama um eine Katze in Schlotheim (Thüringen)!

Jugendliche hatten am Sonntagabend am Pferdemarkt in Schlotheim (Thüringen) ein klägliches Miauen gehört. Als sie der Sache auf den Grund gegangen sind, haben sie eine schreckliche Entdeckung gemacht: Die Klagelaute stammten von einer Katze, die einen Brunnen gestürzt war.

Thüringen: Drama um Katze! Vierbeiner stürzt in Brunnen

Dort fehlte augenscheinlich ein Stück der Brunnenabdeckung. Das wurde dem neugierigen Tier zum Verhängnis, die Katze stürzte zwölf Meter in die Tiefe und landete dann im Wasser.

Zum Glück reagierten ihre Entdecker schnell. Bei dem traurigen Anblick alarmierten sie sofort die Feuerwehr. Die Einsatzkräfte aus Obermehler leuchteten vor Ort zunächst den Bereich am, um und im Brunnen aus. Schnell war klar: Hier ist weitere Unterstützung notwendig.

Thüringen: So gelangt der Feuerwehrmann in die Tiefe

Daher rückten wenig später ebenso Feuerwehrleute aus Schlotheim mit der Drehleiter an. Dann ging es los: Die Einsatzkräfte entfernten erst die Abdeckung um den Brunnen, um so einen Rettungszugang zu schaffen.

---------------------------------

Mehr Themen aus Thüringen:

---------------------------------

Mittels Drehleiter seilten sie dann einen Kameraden in die Tiefe hinab. Am Seil hängend gelang es ihm, das vollkommen verängstigte Tier zu greifen. Gemeinsam wurde das Duo von den übrigen Kameraden nach oben gezogen.

Für die völlig durchnässte und erschöpfte Katze ging es danach zum Aufpäppeln ins Tierheim nach Mühlhausen, während die Einsatzkräfte den Brunnen provisorisch sicherten. Er soll jetzt durch weitere Maßnahmen geschützt werden, um weiteren allzu neugierigen Vierbeinern einen Sturz zu ersparen.

Thüringen: Katze darf zurück nach Hause

Für die abgestürzte Samtpfote gab es am Montag zum Glück ein Happy End. Ihre Besitzer holten die sechs Monate alte „Fritzi“ aus dem Tierheim ab. Von den Strapazen des Vortags hatte sie sich bereits weitgehend erholt.

Für die neugierige Katze stehen jetzt vor allem liebevolle Kuscheleinheiten auf dem Plan, um den Schrecken zu verdauen. Bei ausgedehnten Erkundungstouren durch Schlotheim wird sie sich in Zukunft hoffentlich vorsichtiger umhertapsen... (vh)