A71 in Thüringen: Riskantes Überholmanöver! Auto überschlägt sich mehrfach

Die Polizei hat die A71 in Thüringen bei Arnstadt in Richtung Schweinfurt nach einem Unfall gesperrt.
Die Polizei hat die A71 in Thüringen bei Arnstadt in Richtung Schweinfurt nach einem Unfall gesperrt.
Foto: IMAGO / Fotostand

Arnstadt. Auf der A71 in Thüringen hat es am Donnerstag bei einem Überholmanöver heftig gekracht.

Die Polizei hatte die A71 in Thüringen bei Arnstadt in Fahrtrichtung Schweinfurt daher voll gesperrt.

A71 in Thüringen: Autobahn nach Unfall voll gesperrt

An dieser Stelle bestanden Verkehrsbehinderungen, teilte die Polizei mit. Doch was war passiert?

Zeugenaussagen zufolge ereignete sich der Unfall am Donnerstag gegen 14.30 Uhr als der später verunglückte Renault Clio einen Transporter überholte. Dabei geriet der Renault auf dem linken Fahrstreifen ins Schleudern. Der Pkw kam nach rechts ab und fuhr in den Straßengraben.

Danach überschlug sich das Auto mehrmals und blieb auf dem rechten Fahrstreifen stehen. Der 36-jährige Fahrer und sein 52-jähriger Beifahrer erlitten schwere Verletzungen.

------------------------------------

Mehr Themen aus Thüringen:

------------------------------------

Die Polizei sperrte die Fahrbahn in Richtung Schweinfurt vollständig für den Verkehr. Fahrer auf der A71 wurden gebeten, eine Rettungsgasse zu bilden und vorsichtig an das Stauende heranzufahren.

------------------------------------

So viele Unfälle gab es in Thüringen im Jahr 2020

  • durch Corona ging die Zahl der Unfälle drastisch zurück
  • 47.920 Unfälle gab es (-14,1 Prozent zum Vorjahr)
  • 83 Menschen sind im Straßenverkehr gestorben (2019 waren es 92)
  • 6499 Menschen wurden verletzt durch einen Unfall
  • davon 1489 schwer
  • Hauptunfallursache ist überhöhte Geschwindigkeit
  • außerdem: Alkohol am Steuer, Nichtbeachtung der Vorfahrt und fehlerhaftes Abbiegen oder Überholen

------------------------------------

Zum Transport der Verletzen wurde auch ein Rettungshubschrauber eingesetzt. Gegen 18 Uhr waren die Bergungsarbeiten abgeschlossen und die Richtungsfahrbahn Schweinfurt wieder komplett frei. (vh)