Kreis Gotha: Mehrfamilienhaus in Flammen – mehrere Verletzte, darunter ein Feuerwehrmann

In Waltershausen im Kreis Gotha hat ein Mehrfamilienhaus gebrannt.
In Waltershausen im Kreis Gotha hat ein Mehrfamilienhaus gebrannt.
Foto: NEWS5 / Augenzeugenmaterial

Waltershausen. Schreckliche Szenen in Waltershausen im Kreis Gotha!

Dort hat am Dienstagmorgen ein Mehrfamilienhaus gebrannt. Fünf Personen wurden verletzt. Unter ihnen befindet sich auch ein Feuerwehrmann aus Kreis Gotha.

Kreis Gotha: Feuerwehr rückt zum Großeinsatz aus

Offenbar ist der Brand im Erdgeschoss des Hauses ausgebrochen. Am frühen Dienstagnachmittag waren die Einsatzkräfte noch mit einem Großaufgebot vor Ort. Auch der Katastrophenschutz war im Einsatz.

„Vor Ort stellte sich heraus, dass eine Wohnung in Vollbrand stand“, sagte der Einsatzleiter Torsten Schlothauer. Sie fanden fünf verletzte Personen vor, darunter ein Feuerwehrmann. Die Betroffenen erlitten eine Rauchgasintoxikation. Die Ersthelfer brachten sie in die umliegenden Krankenhäuser, um die medizinische Behandlung sicherzustellen.

Die Feuerwehren aus Waltershausen, Langenhein, Schnepfenthal und Wahlwinkel waren mit insgesamt 37 Einsatzkräften vor Ort.

------------------

Freiwillige Feuerwehren in Deutschland:

  • bezeichnet Feuerwehren, die hauptsächlich aus ehrenamtlichen Mitgliedern bestehen
  • in Deutschland wird der Brandschutz hauptsächlich durch ehrenamtliche Kräfte sichergestellt
  • in nur etwa hundert Städten gibt es eine berufliche Feuerwehr
  • dort werden sie aber auch durch Freiwillige Feuerwehren unterstützt

------------------

Ein tragisches Schicksal ereilte laut dem Einsatzleiter eine Katze. Sie konnte nur tot aus den Trümmern geborgen werden.

----------------

Mehr Themen:

Thüringen: Mehrere Brände in einer Nacht in Zeulenroda – ist ein Feuerteufel am Werk?

Thüringen: Kein Böllerverbot an Silvester – doch im Freistaat soll dennoch nicht geknallt werden

Eisenach: Graffitis verunstalten die halbe Stadt – „Unmöglich“

----------------

Wie es zu dem Feuer kommen konnte, ist momentan noch vollkommen unklar. Es entstand ein Sachschaden von rund 70.000 Euro. (bp)