Veröffentlicht inThüringen

B92 Gera: Geisterfahrerin sorgt für schweren Unfall – vier Autos darin verwickelt

Rettungsgasse: So bildest du sie richtig

Wenn sich der Verkehr außerorts staut, muss in Deutschland eine Rettungsgasse gebildet werden. Das musst du dabei beachten.

Gera. 

Es kam zu einem schweren Unfall auf der B92 in Richtung Gera. Dabei wurden mehrere Menschen verletzt.

An zwei Stellen der B92 vor Gera kollidierten mehrere Autos auf circa 100 Meter Entfernung miteinander. Der Grund war derselbe.

B92 Gera: Geisterfahrerin ohne Licht unterwegs

Feierabendverkehr am Montagabend auf der B92. Für viele Autofahrer eine reine Konzentrationsprobe – durch die eine 72-jährige Opel-Fahrerin gnadenlos durchfiel.

Denn sie geriet in der Dämmerung ohne Licht in den Gegenverkehr. Mehrere Autos konnten der Geisterfahrerin noch ausweichen. Doch eine 38-jährige BMW-Fahrerin streifte bei ihrem Ausweichmanöver den Opel und kollidierte frontal mit einem entgegenkommenden Audi A6.

Auch die 72-jährige Geisterfahrerin verlor dabei auf der nassen Fahrbahn die Kontrolle über ihr Fahrzeug. Und rammte einen VW Caddy, da der 21-jährige Fahrer nicht schnell genug ausweichen konnte. Beide Unfallorte lagen nur etwa 100 Meter auseinander.

B92 Gera: Vier Menschen landen im Krankenhaus

Insgesamt verletzten sich vier Menschen bei den Zusammenstößen. Für sie endete die Fahrt im Krankenhaus. Auch die kollidierten Fahrzeuge wiesen enorme Schäden auf und waren nicht mehr farbereit. Die Geisterfahrerin blieb aber unversehrt.

——————

Mehr aus Gera:

——————

Um das Trümmerfeld zu beseitigen, sperrte die Polizei die B92 für etwa zwei Stunden komplett. Und das zur Rush-Hour. (mbe)