Gera: Nach Corona-Demo – neue Vorwürfe gegen Polizei! DAS sagen die Beamten

Am Montag eskalierte eine Corona-Demo in Gera. Jetzt äußert sich die Polizei zu den schlimmen Vorwürfen. (Archivbild)
Am Montag eskalierte eine Corona-Demo in Gera. Jetzt äußert sich die Polizei zu den schlimmen Vorwürfen. (Archivbild)
Foto: picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild | Bodo Schackow

Gera. Am Montag eskalierte eine Corona-Demo in Gera! Ein neuer Vorwurf wiegt gerade schwer gegenüber der Polizei.

Die Beamten sollen nicht nur bei einem Demonstranten, sondern auch bei seiner Frau Gewalt angewendet haben. Die Einsatzkräfte aus Gera melden sich jetzt zu Wort.

Nach Corona-Demo in Gera: Mann landet im Krankenhaus

Schon einige Tage ist die Corona-Demo her. Und immer noch dringen neue Vorwürfe über ein angebliches Fehlverhalten der eingesetzten Polizeibeamten an die Öffentlichkeit.

---------------------

Das ist die Stadt Gera:

  • war Landeshauptstadt des Fürstentums Reuß jüngerer Linie (1848 bis 1918) sowie des Volksstaates Reuß (1918 bis 1920)
  • war zur Blütezeit der Stoff- und Tuchindustrie (ab Mitte des 19. Jahrhunderts) eine der reichsten Städte Deutschlands
  • gehört zur Metropolregion Mitteldeutschland, hat geringe Entfernungen zu Leipzig (60 Kilometer), Erfurt (80 Kilometer), Zwickau (40 Kilometer) und Chemnitz (70 Kilometer)
  • mit über 93.000 Einwohnern (Stand 2019) drittgrößte Stadt Thüringens
  • trägt seit 2017 offiziell den Titel als „Hochschulstadt“
  • Oberbürgermeister ist Julian Vonarb (parteilos)

---------------------

Jüngst erschütterte die Nachricht, dass ein 52-jähriger Mann sein Bewusstsein verlor, als die Polizei ihn festnahm. Nach der Darstellung der Polizei habe der Demonstrant die Einsatzkräfte tätlich angegriffen. Dabei soll er versucht haben, ihnen einen Teleskopstock zu entreißen. Die Beamten brachten den Mann unter Kontrolle, wobei er ohnmächtig wurde.

Es wurden Erste-Hilfe-Maßnahmen durchgeführt und der Mann wurde von Rettungssanitätern ins Krankenhaus gebracht. Nach einer medizinischen Kontrolle konnte er es wieder verlassen.

Frau des 52-Jährigen erhebt neuen Vorwurf gegenüber Polizei Gera

Doch jetzt kommt ein neuer schwerer Vorwurf ans Licht! Im Zuge der Polizeiermittlungen sind Behauptungen im Internet aufgetaucht, nach denen ein Polizist auch die Frau des 52-Jährigen angegriffen haben soll. Ihr sei dabei ein Arm gebrochen worden. Darüber berichtet unter anderem die „Ostthüringer Zeitung“.

---------------------

Mehr Themen für dich:

---------------------

Sowohl die Polizei Thüringen als auch Polizeiinspektion Gera haben von diesen Anschuldigungen Wind bekommen. „Bisher geführte Ermittlungen in diesem Zusammenhang erbrachten keine Erkenntnisse, die diesen Vorwurf erhärten“, erzählt eine Sprecherin gegenüber thüringen24.de. „Sofern es eine Verletzte geben sollte, hat sie sich bisher nicht bei der Polizei gemeldet.“

Auch Thüringens Innenminister Georg Maier (SPD) äußerte sich zu den ergriffenen Maßnahmen. Wir haben das Wichtigste für dich in unserem Corona-Blog zusammengefasst. (Hier geht’s zum Artikel) (mbe)