Veröffentlicht inThüringen

Kreis Greiz: Lauter Knall reißt Anwohner aus dem Schlaf! Mehrere Häuser evakuiert

Kreis Greiz: Lauter Knall reißt Anwohner aus dem Schlaf! Mehrere Häuser evakuiert

© Björn Walther

Notruf! So reagiert man richtig

Bei Notfällen wie Unfall, Schlaganfall oder Herzinfarkt bricht schnell Panik aus. Doch ein paar Tipps helfen, besonnen zu bleiben und richtig zu handeln.

  • Gas-Explosion führt zu Kellerbrand
  • Zwei Personen im Haus
  • Haus verwüstet und unbewohnbar

Auma-Weidatal. 

Heftige Szenen im Kreis Greiz!

Im Auma-Weidatal im Kreis Greiz ist es in einem Haus gleich zu mehreren Explosionen gekommen. Zwei Bewohner mussten in ein Krankenhaus gebracht werden.

Kreiz Greiz: Heftige Explosion im Keller

Der Alarm ging bei der Feuerwehr Dienstagabend gegen 21.20 Uhr ein, wie die Polizei Gera mitteilt. Es habe mehrere Explosionen im Keller eines Hauses in der Weststraße gegeben, hieß es von den Einsatzkräften vor Ort. Als sie ankamen, erwartete sie eine Spur der Verwüstung!

Durch die enorme Wucht der Detonation gingen Scheiben bis in die obere Etage zu Bruch, Scherben und Teile von Fensterrahmen und Jalousien lagen rund um das Haus verteilt – bis in die Nachbargärten. Die Gardinen hingen weit aus den Fenstern.

88- und 91-jährige Bewohner flüchten im Kreis Greiz ins Freie

Aus den Kellerfenstern schlugen ihnen Flammen entgegen. Das gesamte Haus war völlig verqualmt. Immerhin: Die zwei älteren Bewohner hatten sich schon ins Freie retten können. Sie kamen zunächst bei Nachbarn unter.

——————–

Sie waren im Einsatz:

  • Feuerwehren aus Auma, Triptis, Wiebelsdorf und Güterlitz
  • Polizei
  • Strom-, Wasser- und Gasversorger
  • Rettungsdienst, Notarzt
  • THW Gera und Leipzig

——————–

Die Feuerwehr löschte die Flammen per Außenangriff durchs Kellerfenster. Später folgte noch ein Innenangriff. Das gesamte Haus wurde durch die Druckwelle der Explosion verwüstet.

Feuerwehr und Kripo untersuchen Explosionsursache im Kreis Greiz

Die Feuerwehr prüfte, ob Gase im Haus messbar waren. Die Einsatzleitung entschied sich außerdem dazu, in der gesamten Weststraße vorsorglich Gas, Strom und Wasser abstellen zu lassen. Die Polizei evakuierte die umliegenden Häuser sogar. Währenddessen kümmerten sich der Rettungsdienst und ein Notarzt um die beiden leicht verletzten und schockierten Hausbewohner. Sie wurden anschließend ins Krankenhaus gebracht.

——————–

Mehr News aus Greiz:

——————–

Die Feuerwehr konnte keine gefährlichen Gase in der Luft feststellen. Die Einsatzkräfte belüfteten das Haus. Experten des THW begutachteten das Haus noch am Abend, weil auch Risse an der Außenfassade sichtbar waren.

+++ Auto brennt lichterloh – deswegen war der Einsatz besonders brenzlig +++

Das Haus im Kreis Gera ist derzeit nicht bewohnbar – die Kripo Gera hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Und die ergaben: Ein technischer Defekt an der Elektroanlage hatte den Brand verursacht. Dadurch ist die Gasleitung beschädigt worden – eine Straftat ist somit vom Tisch. (ck/jko)