Veröffentlicht inThüringen

Corona-Demos in Thüringen: Heftige Kritik an der Polizei! Regierung wehrt sich: „Haltlose Vorwürfe“

Corona-Impfplicht: Was bedeutet das?

Was bedeutet eine Impfpflicht konkret? Und ist eine solche Impfpflicht in Deutschland überhaupt rechtens? Antworten dazu gibt's im Video!

Immer wieder kommt es in Thüringen zu Corona-Demos.

Und das aktuelle Geschehen wollen Journalisten und Medienschaffende natürlich begleiten. Gesetzlich geregelt wird das von der Pressefreiheit – doch ist die auf Corona-Demos in Thüringen eingeschränkt? Es hagelt heftige Kritik an der Polizei. Aber die Regierung wehrt sich.

Corona-Demos in Thüringen: Journalisten fühlen sich nicht beschützt

Auf einer unangemeldeten Corona-Demo in Sömmerda habe ein Einsatzleiter klare Worte gefunden: Die Polizei sei nicht dazu da Journalisten zu beschützen, soll er laut der „Thüringer Allgemeinen“ gesagt haben. Problematisch wäre diese Aussage gerade im Hinblick auf die Pressefreiheit. Durch fehlenden Schutz vor aggressiven Demonstranten ist es Journalisten nicht möglich ihrer Arbeit frei nachzugehen.

Katharina König Preuss (Die Linke) hat deshalb heftige Kritik an der Polizei geäußert. Von ihr und vom Innenministerium fordert sie neue Schutz-Pläne für die Demo-Einsätze – sie sollen dafür sorgen, dass Journalisten nicht durch das Verhalten von Demo-Teilnehmern eingeschränkt werden.

Innenminister Maier weist Vorwürfe zurück

Innenminister Georg Maier (SPD) weist die Vorwürfe zurück, wie die „Thüringer Allgemeine“ schreibt. Für ihn ist die Lage klar: Die Linke suche nur nach einem Grund, „um der Polizei haltlose Vorwürfe“ zu machen.

—————————-

Mehr zu Corona-Demos in Thüringen:

—————————-

+++ Corona-Demo eskaliert! Polizei setzt harte Mittel ein +++

Welche Konsequenzen Georg Maier wegen der Aussage des Einsatzleiters in Sömmerda zieht, was er der Linken weiter vorwirft und wie Fraktions-Chef Steffen Dittes darauf reagiert, erfährst du auf „www.thueringer-allgemeine.de“. (jko)