Veröffentlicht inThüringen

Thüringen: Schock bei der Feuerwehr! „So etwas hat noch keiner von uns erlebt“

Thüringen: Schock bei der Feuerwehr! „So etwas hat noch keiner von uns erlebt“

© picture alliance / Daniel Bockwoldt | Daniel Bockwoldt

Fünf Tipps für den Stau

Bad Langensalza. 

So etwas hat die Feuerwehr aus Bad Langensalza (Thüringen) auch noch nie erlebt. Dieses Erlebnis ist eine „neue Dimension der Respektlosigkeit“.

Die Einsatzkräfte waren auf dem Weg zu einem Unfall auf der L1031 zwischen Bad Langensalza und Thamsbrück (Thüringen). Doch auf der Fahrt zum Einsatzort erlebte die Feuerwehr etwas, das so noch nie vorgekommen sei – und das für Fassungslosigkeit sorgt.

Thüringen: Unfall auf der Landstraße – Fahrer hat Glück im Unglück

Der Unfall hat sich am Mittwochmorgen gegen 8.45 Uhr ereignet. Ein 22-Jähriger ist mit seinem VW T6 in einer scharfen Rechtskurve nach links von der Straße abgekommen. Das Auto fuhr etwa drei Meter die Böschung runter und kam dann auf dem Dach zum Liegen.

Der 22-jährige Fahrer wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Sein Beifahrer (46) blieb glücklicherweise unverletzt. Wie es zu dem Unfall kam, ist laut Polizei noch nicht klar. Der Fahrer sei weder betrunken noch auf Drogen gewesen.

———————————-

Mehr aus Thüringen:

———————————–

Thüringer Feuerwehr wegen DIESER Szene fassungslos

Auch die Feuerwehr Bad Langensalza wurde zu diesem Unfall alarmiert. Doch auf der Anfahrt musste sie Unfassbares erleben, wie die „Thüringer Allgemeine“ berichtet. Denn obwohl die Einsatzkräfte mit Blaulicht und Sirenen fuhren, wollte ein Transporter das Löschfahrzeug überholen. Und dabei touchierte die Transporter-Fahrerin sogar das Einsatzfahrzeug.

+++A38 bei Nordhausen: Auto stürzt mehrere Meter in die Tiefe – Rettungshubschrauber im Einsatz+++

Die Feuerwehr ist fassungslos. „So etwas hat noch keiner von uns erlebt“, sagt Stadtbrandmeister Steven Dierbach gegenüber der Zeitung. Ob sie die Frau stellen konnten, liest du auf www.thüringer-allgemeine.de. (abr)

Am Donnerstag flog eine ganze Hubschrauberstaffel über Thüringen – sogar eine Drohne kam zu Einsatz. Vier Stunden lang hatten die Anwohner aus Eisenberg ein mulmiges Gefühl. >>>Hier liest du, was hinter der Suchaktion steckte.