Greiz: Hubschreiber kreist nachts über der Stadt – das steckt dahinter

So entsteht ein Phantombild

So entsteht ein Phantombild

Ingo von Westphal ist Phantombildzeichner. Uns hat er erklärt, wie ein Phantombild entsteht.

Beschreibung anzeigen

Greiz. Große Aufregung in Greiz!

Mehrere Anwohner wurden in der Nacht zu Dienstag von einem Hubschrauber unsanft aus dem Schlaf gerissen. Dahinter steckte eine großangelegte Suchaktion der Polizei in Greiz.

Greiz: Große Suchaktion in Greiz – Drohne und Polizeihubschrauber im Einsatz

Ein Zeuge hatte zuvor besorgt den Notruf gewählt. Aus dem Bereich des Schlossparks / Sommerpalais meinte er Hilferufe einer jungen Frau gehört zu haben, berichtet die Polizei.

-------------------------------

Erste Hilfe leisten – das kannst du tun!

  1. Bei einem Unfall die Unglücksstelle absichern.
  2. Den Notruf unter 112 oder 110 wählen.
  3. Ständig die lebenswichtigen Funktionen des Verletzten kontrollieren.
  4. Im Fall der Fälle: Wiederbelebung starten / Blutungen stillen.
  5. Stabile Seitenlage.
  6. Die Person mit einer Rettungsdecke wärmen. Dabei auch auf Wärme von unten achten.
  7. Psychische Betreuung: Mit der betroffenen Person sprechen, ihr über den Kopf streichen. Auch Bewusstlose spüren diese Fürsorge.

-------------------------------

Daraufhin rückte die Polizei mit mehreren Streifen aus, um nach der vermeintlichen Frau in Not zu suchen. Auch ein Diensthund, eine Wärmebilddrohne – und eben ein Polizeihubschrauber kamen zum Einsatz.

Polizei in Greiz bricht Aktion nach mehreren Stunden ab

Nach mehreren Stunden brachen die Einsatzkräfte die Aktion erfolglos ab. Gegen 2 Uhr Nachts war der Einsatz beendet.

----------------------------

Mehr Themen aus der Region:

Anwohner trauen ihren Augen kaum – plötzlich ist ausgerechnet DAS verschwunden

Polizei will Dieb stellen – es kommt zu heftigen Szenen

Menschen finden leblose Person – Einsatzkräfte können nur noch den Tod feststellen

----------------------------

Die Beamten suchen nach wie vor nach Zeugen, die die Frau ebenfalls gehört haben oder verdächtige Beobachtungen gemacht haben. Wenn du weiterhelfen kannst, erreichst du die Beamten unter der Telefonnummer: 03661/62-10. (bp)