Gera: Frau fährt betrunken Auto – unfassbar, wo sie landet

Gewahrsam? Festnahme? Was diese Polizei-Begriffe wirklich bedeuten

Gewahrsam? Festnahme? Was diese Polizei-Begriffe wirklich bedeuten

Beschreibung anzeigen

Gera. Diese Suff-Fahrt hätte für eine Frau in Gera böse enden können!

Sie war Dienstagnacht mit deutlich zu viel Promille in ihrem BMW unterwegs – und leistete sich eine gefährliche Irrfahrt durch Gera. Wo sie schließlich landete, ist kaum zu fassen.

Gera: Frau mit betrunkener Irrfahrt durch die Stadt

Der Vorfall ereignete sich nach Angaben der Polizei gegen 22.30 Uhr. Die 33-Jährige lenkte mit ihrem BMW in die Berliner Straße – eine Einbahnstraße – ein. Dort war ihre Irrfahrt aber noch nicht am Ende.

-----------------------

Das ist die Stadt Gera:

  • war Landeshauptstadt des Fürstentums Reuß jüngerer Linie (1848 bis 1918) sowie des Volksstaates Reuß (1918 bis 1920)
  • war zur Blütezeit der Stoff- und Tuchindustrie (ab Mitte des 19. Jahrhunderts) eine der reichsten Städte Deutschlands
  • gehört zur Metropolregion Mitteldeutschland, hat geringe Entfernungen zu Leipzig (60 Kilometer), Erfurt (80 Kilometer), Zwickau (40 Kilometer) und Chemnitz (70 Kilometer)
  • mit über 93.000 Einwohnern (Stand 2019) drittgrößte Stadt Thüringens
  • trägt seit 2017 offiziell den Titel als „Hochschulstadt“
  • Oberbürgermeister ist Julian Vonarb (parteilos)

-----------------------

+++ Janin Ullmann bei „Let’s Dance“: Erfurterin packt über ihre traurige Vergangenheit aus – „Hätte schlimm werden können“ +++

Sie bretterte schließlich in das Gleisbett der Straßenbahn – und dort noch circa 50 Meter weiter. Dann blieb die 33-Jährige stecken. Es ging weder nach vorne noch nach hinten.

+++ Wetter in Thüringen: Da kommt was angerollt! Warnung vor schwerem Unwetter mit Orkanböen +++

Die Polizei wurde gerufen und ließ die Frau einen Alkoholtest pusten. Er zeigte einen unfassbaren Wert von 2,07 Promille an.

---------------------------------

Mehr Themen aus Gera und der Region:

Mann macht beängstigende Entdeckung auf Parkplatz – Feuerwehr spricht von „ungewöhnlichem Einsatz“

Hetz-Plakate gegen Polizisten verbreitet – jetzt gibt es einen schlimmen Verdacht

„Wie ein Stück Vieh“ – Pfleger soll 97-Jährige misshandelt haben

---------------------------------

Entsprechend wurde eine Blutentnahme angeordnet und der Führerschein eingesackt. Auf die Suff-Fahrerin kommt jetzt ein Verfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr zu. (bp)