Nahkauf in Kahla: Mitarbeiterin stellt Ladendiebin – dann kommt es zu heftigen Szenen

Gewahrsam? Festnahme? Was diese Polizei-Begriffe wirklich bedeuten

Gewahrsam? Festnahme? Was diese Polizei-Begriffe wirklich bedeuten

Beschreibung anzeigen

Kahla. Von diesem Schreck müssen sich die Mitarbeiter in einem Nahkauf in Kahla sicher erst einmal erholen!

In dem Supermarkt spielten sich am Dienstagabend heftige Szenen ab. Jetzt ermittelt die Polizei in Kahla gegen eine 39-jährige Frau und einen 40-jährigen Mann.

Nahkauf in Kahla: Mitarbeiterin beobachtet Diebstahl

Die Tat ereignete sich in dem Supermarkt in der Bachstraße um etwa 19 Uhr, berichtet die Polizei. Eine Mitarbeiterin beobachtete beide Personen dabei, wie sie durch die Gänge liefen und Lebensmittel in den Rucksack steckten.

--------------------------------------

So viele Straftaten gab es in Thüringen im Jahr 2021:

  • Straftaten insgesamt: 130.411
  • davon wurden 83.190 aufgeklärt
  • das entspricht einer Aufklärungsrate von 63,8 Prozent
  • insgesamt gab es 49.730 Tatverdächtige
  • davon waren 37.193 männlich und 12.537 weiblich

--------------------------------------

+++ Janin Ullmann bei „Let’s Dance“: Erfurterin packt über ihre traurige Vergangenheit aus – „Hätte schlimm werden können“ +++

Besonders verdächtig: Der Mann (40) versuchte währenddessen noch die Überwachunsgkameras zu verdecken. Seine mutmaßliche Komplizin versuchte anschließend ohne zu Zahlen durch den Kassenbereich laufen. Darauf sprach sie eine Mitarbeiterin an – und die Situation eskalierte.

+++ Wetter in Thüringen: Da kommt was angerollt! Warnung vor schwerem Unwetter mit Orkanböen +++

Situation im Nahkauf in Kahla eskaliert

Die Mitarbeiterin wurde von der 39-Jährigen gewürgt und ist anschließend geflüchtet. Zu dieser Zeit befand sich der 40-Jährige noch im Markt. Als er zur Kasse schritt wurde er so richtig dreist. Er tat so, als sei er ein normaler Kunde und wollte seine Ware bezahlen.

-----------------

Mehr Themen:

Trauriger Spitzenreiter! DESWEGEN spüren die Menschen im Freistaat den Ukraine-Krieg besonders

Spritpreise: Tanken tut im Freistaat weiter besonders weh!

A4 Gera: Wahnsinn in der Baustelle – Paketfahrer fliegen an Polizei vorbei

-----------------

Das Supermarkt-Personal ließ sich aber nicht lumpen und hielt den Mann fest, bis die Polizei eintraf. Gegen beide mutmaßlichen Diebe wird jetzt ermittelt. (bp)