A4 bei Eisenach: Unfassbare Szenen nach Unfall! „Lkw über drei Spuren“ blockieren Rettungsgasse

Rettungsgasse: So bildest du sie richtig

Rettungsgasse: So bildest du sie richtig

Wenn sich der Verkehr außerorts staut, muss in Deutschland eine Rettungsgasse gebildet werden. Das musst du dabei beachten.

Beschreibung anzeigen

Eisenach. Unfassbare Szenen A4!

Zwischen Eisenach Ost und West ist ein Opel am Dienstag in einen Lastwagen gekracht. Warum, weiß noch niemand genau. Der Fahrer wurde dabei wie durch ein Wunder offenbar nur leicht verletzt. Nach dem Unfall auf der A4 bei Eisenach hatten die Einsatzkräfte riesige Schwierigkeiten an die Unfallstelle zu gelangen.

A4 bei Eisenach: Opel kracht in Lkw und verursacht heftigen Crash

Viel ist über den Crash bisher nicht bekannt. Nach ersten unbestätigten Informationen vor Ort war der Opel auf der linken Spur unterwegs und überholte zunächst ein anderes Auto. Dann zog der Wagen nach rechts und krachte in den dort fahrenden Laster.

---------------------

So bildest du die Rettungsgasse richtig:

  • eine Spur: alle Autos fahren so weit wie möglich nach rechts
  • bei zwei Spuren fahren alle Autos auf der rechten Spur so weit wie möglich nach rechts, auf der linken Spur so weit wie möglich nach links
  • bei drei Spuren: rechte und mittlere Spur fahren nach rechts, linke Spur fährt nach links
  • so entsteht zwischen mittlerer und linker Spur eine Gasse
  • diese sollte mindestens 2,50 Meter breit sein
  • auf den Standstreifen ausweichen ist ebenfalls immer eine Alternative
  • auf gar keinen Fall darfst du die Rettungsgasse nutzen, um im Stau schneller voran zukommen
  • dadurch blockierst du sie wieder und selbst wenn ein Rettungswagen hindurch gefahren ist, könnten andere folgen

---------------------

Der Wagen schleuderte zurück auf die Fahrbahn und kam schließlich zum Stehen. Die Bilder vom Unfallort lassen nur erahnen, wie heftig der Crash gewesen sein muss. Auf der gesamten Autobahn verteilten sich die Trümmerteile. Der Opel war kaum mehr wiederzuerkennen und komplett deformiert. Mit leichten Verletzungen wurde der Fahrer schließlich ins Krankenhaus gebracht.

+++ Thüringer legt A7 in Niedersachsen lahm – plötzlich Bombendrohung +++

Nach dem Crash spielten sich auf der Autobahn unfassbare Szenen ab. Die Einsatzkräfte hatten einige Schwierigkeiten den Unfallort zu erreichen. Der Grund: Die Rettungsgasse war an einigen Stellen einfach nicht breit genug. „Vollkatastrophe!“, kommentierte Sascha Schaarschmidt vom Abschleppdienst Schaarschmidt die Situation. „Lkws über alle drei Spuren! [...] Am Ende sind wir über den Standstreifen gefahren, teilweise über die Grünfläche!“

----------------------------

Mehr von den Autobahnen in Thüringen:

A71 bei Suhl: Tesla kracht in Leitplanke – jetzt kommt dieser Verdacht auf

A4 bei Jena: Schwerer Unfall! Motorradfahrer stirbt

A4 in Thüringen: Schlimmer Unfall sorgt für stundenlange Sperrung! Rettungshubschrauber im Einsatz

----------------------------

Ein Video von der Rettungsgasse, das Thüringen24 vorliegt, zeigt, wie schwierig es für die Einsatzkräfte wirklich gewesen ist. An vielen Stellen mussten sich die Fahrzeuge mit Schrittgeschwindigkeit vorbeischlängeln. Dann ging es plötzlich überhaupt nicht mehr weiter, weil drei Lkw alle drei Spuren blockierten. Von Rettungsgasse keine Spur!

„Das Problem ist halt, wenn die ganzen Rettungsmittel durch sind, wie Polizei, Feuerwehr, Rettungswagen, wird die Rettungsgasse meistens wieder geschlossen“, sagt Schaarschmidt. „Dann haben wir (vom Abschleppdienst) das gleiche Problem, wie die am Anfang.“

(bp)