Gera: Kleiner Junge verschwindet im Strandbad – Taucher finden seine Leiche

Gera: Die Feuerwehr suchte am Nachmittag am Strandbad in Aga nach einem vermissten Jungen.
Gera: Die Feuerwehr suchte am Nachmittag am Strandbad in Aga nach einem vermissten Jungen.
Foto: Björn Walther

Gera. Tragödie am Dienstagnachmittag (14. Juni) im Strandbad Gera Aga.

Dort ist gegen 15 Uhr ein kleiner Junge (10) verschwunden. Mittlerweile haben Taucher die Leiche des Kindes im Strandbad Gera Aga gefunden.

Gera: Junge (†10) ertrinkt im Strandbad Aga

Die Eltern hatten ihren Sohn plötzlich aus den Augen verloren. Daraufhin suchten die alarmierten Einsatzkräfte von Feuerwehr, Polizei und Wasserrettung die gesamte Umgebung akribisch ab.

Sie suchten angrenzende Spielplätze, aber vor allem Stellen in Ufernähe ab, weil das Kind sich zuletzt im Wasser befunden hatte.

------------------------

Erste Hilfe leisten – das kannst du tun!

  • Bei einem Unfall die Unglücksstelle absichern und den Notruf unter 112 oder 110 wählen
  • lebenswichtige Funktionen des Verletzten kontrollieren
  • Im Fall der Fälle: Wiederbelebung starten, Blutungen stillen, stabile Seitenlage
  • Person mit einer Rettungsdecke wärmen. Dabei auch auf Wärme von unten achten
  • Psychische Betreuung: Mit der betroffenen Person sprechen, ihr über den Kopf streichen. Auch Bewusstlose spüren diese Fürsorge.

------------------------

Die Feuerwehr unterstütze mit einem Großaufgebot und drei Drohnen, darunter eine mit Wärmebildkamera, zu Land und Wasser nach dem kleinen Jungen. Die Polizei setzte einen Spürhund ein, der allerdings nicht anschlug.

Kind im Strandbad Gera Aga vermisst – Taucher rücken an

Nach etwa einer Stunde stellten die Einsatzkräfte die Suche nach dem vermissten Jungen ein.

Eine Tauchereinheit der Polizei Erfurt rückte an, um den 10-Jährigen zu finden. Gegen 20.30 Uhr dann die tragische Erkenntnis: Der Junge ist tot. Taucher hatten seinen leblosen Körper gefunden.

----------------------------------

Weitere Meldungen aus Thüringen:

Thüringen: Mann prügelt ehrlichen Finder ins Krankenhaus – 26-Jähriger war sogar bewusstlos

Gera: Mann sorgt bei Kindern für Angst – jetzt hat ihn die Polizei im Visier

Kreis Hildburghausen: SEK legt bewaffneten Mann in Handschellen – unglaublich, was die Beamten in seinem Haus entdecken

----------------------------------

Die Eltern hatten stundenlang verzweifelt nach ihrem Jungen gesucht. Seelsorger waren Ort, um ihnen in den schweren Stunden beizustehen.

Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen, wie es zu dem tödlichen Badeunfall kommen konnte. (ak)