Veröffentlicht inThüringen

A4 in Thüringen: VW-Fahrerin nach Unfall schwer verletzt! Auch zwei Kinder saßen im Wagen

Wie verhalte ich mich richtig bei einem Unfall?

2018 gab es in Deutschland mehr als 300.000 Unfälle im Straßenverkehr ,bei denen Personen zu Schaden kamen. Wir zeigen, wie du dich verhalten solltest, wenn du Zeuge eines Unfalls wirst.

Gotha. 

Heftige Szenen auf der A4 in Thüringen!

Zwischen Gotha und Wadersleben hat es in Fahrtrichtung Dresden heftig gekracht. Ein VW fuhr derartig auf einen Lkw auf, dass die Fahrerin (40) in ihrem Wagen eingeklemmt wurde. Das Auto wurde im vorderen Bereich total zerquetscht. Bei dem Unfall auf der A4 in Thüringen wurde die Fahrerin schwer verletzt. Auch zwei Kinder (5, 8) waren im VW, hatten aber einen Schutzengel dabei.

Heftiger Unfall auf der A4 in Thüringen

Nach Angaben der Polizei ereignete sich der Crash um etwa 15.20 Uhr. Wie genau es dazu kommen konnte, ist allerdings noch nicht ganz klar. Die beiden Kinder konnten den Angaben zufolge aus eigenen Stücken das Auto wieder verlassen. Sie zogen sich leichte Verletzungen zu und wurden in ein umliegendes Krankenhaus gebracht.

——————————-

Erste Hilfe leisten – das kannst du tun!

  1. Bei einem Unfall die Unglücksstelle absichern.
  2. Den Notruf unter 112 oder 110 wählen.
  3. Ständig die lebenswichtigen Funktionen des Verletzten kontrollieren.
  4. Im Fall der Fälle: Wiederbelebung starten / Blutungen stillen.
  5. Stabile Seitenlage.
  6. Die Person mit einer Rettungsdecke wärmen. Dabei auch auf Wärme von unten achten.
  7. Psychische Betreuung: Mit der betroffenen Person sprechen, ihr über den Kopf streichen. Auch Bewusstlose spüren diese Fürsorge.

——————————-

Die VW-Fahrerin musste derweil von der Feuerwehr aus dem Auto befreit werden. Sie wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen.

———————————–

Mehr von den Straßen in Thüringen:

Flammen-Inferno an der Autobahnausfahrt! Tausende Quadratmeter brennen lichterloh

Starkregen und Sturm überraschen Autofahrer – HIER krachte es

A9: Lkw fängt plötzlich Feuer! Autobahn in beide Richtungen komplett dicht

———————————–

Wegen des Unfalls war die Autobahn in Fahrtrichtung Dresden voll gesperrt. Gegen 17 Uhr war zumindest der linke Streifen wieder befahrbar. Es war aber zu erwarten, dass es noch weiterhin zu starken Einschränkungen im Verkehr kommen könnte. Der Fahrer des Sattelzuges wurde bei dem Unfall nicht verletzt.

Die Polizei schätzte den entstandenen Sachschaden auf etwa 15.000 Euro. (bp)