Veröffentlicht inThüringen

Thüringen: Tödliches Bob-Drama! ER musste alles mit ansehen – „Kaum in Worte zu fassen“

Wenige Tage nach dem tödlichen Bob-Drama in Oberhof (Thüringen) kommen neue Details ans Licht. Hier erfährst du mehr.

thueringen
u00a9 picture alliance/dpa/News5 | Steffen Ittig

Wie verhalte ich mich richtig bei einem Unfall?

2018 gab es in Deutschland mehr als 300.000 Unfälle im Straßenverkehr ,bei denen Personen zu Schaden kamen. Wir zeigen, wie du dich verhalten solltest, wenn du Zeuge eines Unfalls wirst.

Entsetzen, Fassungslosigkeit, Trauer – Tage nach dem tödlichen Unfall auf der Bobbahn bei Oberhof sitzt der Schock in Thüringen tief. Noch immer ist nicht abschließend geklärt, wie es zu dem Unfall kommen konnte. Am Montag (27. Februar) kamen in einem Medienbericht aber wieder ganz neue Details ans Licht.

Einen Tag zuvor meldete sich der Mann zu Wort, der alles mit ansehen musste. Der Thüringer Staatssekretär Torsten Weil war Passagier im Todes-Bob. Was er zu sagen hatte, liest du hier.

Thüringen: Trauer nach tödlichem Bob-Unfall

Zunächst schien alles so, als sei ein menschlicher Fehler für das Unglück verantwortlich gewesen. Noch am Freitag mutmaßten viele, dass der Pilot vielleicht bei Rot losgefahren sein könnte. Einmal auf der Strecke lässt sich das Geschoss dann kaum mehr aufhalten. Auf der Bahn soll noch zu hören gewesen sein: „Den Bob sofort bremsen“, das wird der Pilot aber wohl kaum gehört haben (wir berichteten).

Ein Bericht vom MDR-Thüringen stellte diese Theorie am Montag aber auf den Kopf. Der Sender durfte nach eigenen Angaben Videoaufnahmen von vor Ort einsehen. Diese sollen beweisen, dass der Pilot bei Grün losgefahren ist. Demnach fuhren die Ice-Tubes, die der Bob später rammen sollte, von einem anderen Startpunkt los. Im Normalfall müsse die Ampel dort auf Rot gestanden haben, heißt es. Ob das tatsächlich der Fall war, versuchen Ermittler noch herauszufinden.

Thüringen: „Kaum in Worte zu fassen“

Bei dem Unfall kam ein 45-jähriger Mann ums Leben, eine 41-Jährige verletzte sich lebensgefährlich. Weitere Menschen trugen leichte Verletzungen davon.


Mehr Themen:


Am Wochenende meldete sich auch Staatssekretär Torsten Weil zu Ort, der das ganze Unfall-Drama mitansehen musste. Er war Passagier im Bob, der in die Ice-Tubes fahren sollte. Auf Twitter schrieb er: „Was am Donnerstag in Oberhof geschehen ist, vermag ich noch immer kaum in Worte zu fassen. Immer wieder muss ich an den Verstorbenen und seine Familie denken, deren Leid unermesslich sein muss.“

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Twitter, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Seiner Darstellung nach, habe der Pilot alles gegeben, um das schreckliche Unglück zu verhindern. Er wolle alles tun, um zur Aufklärung des Unfalls beizutragen. „Meine Gedanken sind derzeit vor allem bei der schwerverletzten Frau, die noch immer auf der Intensivstation liegt. Ich wünsche mir nichts mehr, als das ihre schweren Verletzungen heilen und sie wieder genesen kann. Ihnen allen gehört meine tiefe Anteilnahme“, so Weil.