Veröffentlicht inThüringen

Thüringen: Schwerer Motorrad-Unfall an Engstelle – Rettungshubschrauber muss kommen

An einer engen Stelle in Thüringen hat es gekracht. Insgesamt gibt es drei Verletzte. Auch ein Rettungshubschrauber war im Einsatz.

© IMAGO / Bild13

Notruf! So reagiert man richtig

Bei Notfällen wie Unfall, Schlaganfall oder Herzinfarkt bricht schnell Panik aus. Doch ein paar Tipps helfen, besonnen zu bleiben und richtig zu handeln.

Schwerer Unfall im Landkreis Hildburghausen in Thüringen!

Offenbar hat ein Motorrad-Fahrer die Gefahr in Thüringen zu spät erkannt. Während er mit dem Schrecken davon kam, ging die Szene für andere Betroffene nicht so glimpflich aus.

Thüringen: Biker-Crash in Heubach

Die Thüringer Polizei sagt, dass ein Simson-Fahrer am Samstag (10. Juni) gegen 16.15 Uhr mit seinem Kleinkraftrad auf der Bibergrundstraße in Heubach unterwegs war, er fuhr in Richtung Fehrenbach. Weil ihm an einer engen Stelle ein Auto mitsamt Anhänger entgegenkam, musste er anhalten und warten. Der Gegenverkehr hat hier Vorfahrt, das ist auch per Verkehrszeichen so geregelt.

Hinter dem Simson-Fahrer waren zwei französische Motorradfahrer inklusive Beifahrer unterwegs. Während der erste Biker die Situation rechtzeitig erkannte und abbremste, fuhr sein Kumpel hinter ihm offenbar ziemlich heftig auf. Das erste Motorrad aus Frankreich wurde durch den Aufprall auf die Simson geschoben. Der Motorradfahrer in der Mitte stürzte und verletzte sich so schwer, dass er per Rettungswagen ins Krankenhaus kam. Sein Sozius kam mit leichteren Verletzungen davon, musste aber auch ins Krankenhaus gebracht werden.


Mehr News:


Thüringer Rettungshubschrauber im Einsatz

Während der mutmaßliche Unfall-Verursacher äußerlich unverletzt blieb, traf es seinen Mitfahrer am schlimmsten. Dieser erlitt bei dem Unfall in Heubach so schwere Verletzungen, dass ein Rettungshubschrauber ihn ins Klinikum fliegen musste. Der Simson-Fahrer blieb unverletzt – genau wie der Fahrer des entgegenkommenden Autos, allerdings entstand auch an seinem Wagen ein Schaden von rund 3.000 Euro. Den Gesamtschaden an den drei Zweirädern schätzte die Thüringer Polizei auf rund 6.000 Euro.