Veröffentlicht inThüringen

Eisenach zieht die Energie-Notbremse! Die Folgen sind deutlich spürbar

Gas und Strom

Mit diesen Tricks sparst du viele Energiekosten

Jetzt zieht also auch Eisenach nach! Nachdem bereits einige Städte in Thüringen in den Energiesparmodus gewechselt sind, kommen jetzt auch auf die Menschen in der Wartburgstadt Einschränkungen zu.

Die Stadt hofft mit den geplanten Maßnahmen etwa 15 bis 20 Prozent an Energie zu sparen. Das müssen die Anwohner in Eisenach jetzt wissen.

Eisenach zieht die Energie-Notbremse

Eines vorweg: Die Energiesparmaßnahmen werden in Eisenach spürbar sein. Vor allem für die Menschen, die sich öfter in öffentlichen Gebäuden bewegen oder etwa im Verein in den Turn- und Sporthallen tätig sind. Auch in der Adventszeit wird es in der Innenstadt wohl deutlich trister aussehen. Diese Maßnahmen sind im Einzelnen geplant:

  • In Verwaltungsgebäuden in der Stadt wird die Raumtemperatur von 20 auf 19 Grad gesetzt. In Fluren, Lagerräumen und dergleichen wird überhaupt nicht geheizt. Ausnahmen bleiben dabei Kindergärten und Schulen.
  • In öffentlichen Gebäuden, Turn- und Sporthallen wird das Warmwasser ausgeschaltet. Hier ist bald kalt duschen angesagt. Einzige Ausnahme: Kindergärten.
  • Nachts und an Wochenenden sollen darüber hinaus noch die Luftreinigungsanlagen in der Stadt abgeschaltet werden.

Von den Maßnahmen erst einmal ausgenommen sind dabei die Schulen, wenn gleich sie (wegen der vielen Räume) zu den größten Energieverbrauchern in der Stadt zählen. Zum Schuljahresanfang möchte die Stadtverwaltung aber noch Gespräche mit den Schulleitungen führen. Es könnte also sein, dass sehr bald auch in den Schulen einiges anders laufen wird.

Eisenach
So schön angeleuchtet wird die Wartburg bei Eisenach wohl lange nicht mehr zu sehen sein. (Archivbild) Foto: picture alliance / Winfried Rothermel | Winfried Rothermel

Die Innenstadt in Eisenach wird nachts dunkler

Ab sofort wird es in der Eisenacher Innenstadt auch ein wenig dunkler zugehen. Die Beleuchtung von öffentlichen Gebäuden und Denkmälern wird nämlich ausgeschaltet. In Betriebsgebäuden soll die Beleuchtung zumindest reduziert werden und am Friedhof wird es außerhalb der Öffnungszeiten dunkel.


Mehr News aus Eisenach:


Auch im Straßenverkehr wirst du die Maßnahmen spüren. Die Ampeln sollen ab September wesentlich früher ausgeschaltet werden.

Die bitterste Nachricht zuletzt: Die Adventszeit wird in Eisenach wohl auch etwas weniger besinnlich werden. Es soll nämlich weniger Beleuchtung in der Innenstadt geben. Geplant ist, dass es nur in einem engen Bereich (Karlstraße mit Querstraße, Markt und eventuell der Karlsplatz) funkelnde Lichter geben wird.