Veröffentlicht inThüringen

Thüringen: Nach Brocken-Brand! DIESE Entscheidung dürfte nicht allen schmecken

Thüringen:

Das ist das Bundesland

Eine Woche lang haben die Einsatzkräfte am Brocken alles gegeben – jetzt endlich die erlösende Nachricht aus dem Harz: Feuer aus! Die Feuerwehr Wernigerode gab am Samstagabend das entscheidende Signal, auf das alle gewartet hatten.

Erleichterung auch in Thüringen!

Das Feuer und ähnliche Brände haben auch im Freistaat zu einer heftigen Diskussionen geführt. Eine bestimmte Entscheidung in Thüringen dürfte da wohl nicht bei allen gut ankommen.

Waldbrand im Harz gelöscht! Erleichterung auch in Thüringen

Der Sommer hatte sich auch im Freistaat vor allem durch zwei Dinge ausgezeichnet: Er war heiß, er war trocken – und das führte zu zahlreichen Flächen- und Waldbränden auch bei uns in der Region. Okay, so heftig wie in der Sächsischen Schweiz und im Harz ging es bei uns nicht zu.

Die Feuerwehrleute arbeiteten trotzdem im Akkord. Auch aus der Luft wurden viele Brände bekämpft, aber nur mit Hubschraubern (ein Einsatz im Kreis Nordhausen ist dabei beispielhaft für viele. Hier mehr dazu). Löschflugzeuge wie die zwei Maschinen aus Italien, die beim Brand am Brocken halfen, wurden dabei aber nie eingesetzt.

Thüringen
Löschflugzeuge wie dieses wird sich das Land Thüringen wohl vorerst nicht anschaffen. (Symbolbild) Foto: IMAGO / ANE Edition

Kein Interesse an Löschflugzeugen in Thüringen

Und das soll auch so bleiben. Einem Bericht von „MDR Thüringen“ zufolge sieht man in Mitteldeutschland offenbar wenig Bedarf, sich eigene Löschflugzeuge anzuschaffen. Aus dem Innenministerium in Erfurt hieß es demnach, dass in der Debatte noch viel abgewogen werden müsse. Dabei seien nicht nur die Anschaffungskosten ein Problem. Es stelle sich auch die Frage, ob derartige Flugzeuge in den Talsperren im Freistaat überhaupt Wasser tanken könnten.


Mehr News aus Thüringen:


Die Lage der Gewässer (immerhin sind fast alle von Bergen eingerahmt) könne den Anflug der Maschinen erschweren. „Je nach Flugzeugtyp sind hier unterschiedliche Voraussetzungen an die Wassertiefe und die Länge des Gewässers vorhanden“, so die Behörde gegenüber „MDR Thüringen“.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von YouTube, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Klingt fast so, als würde Thüringen erstmal weiter auf seine Helikopter in der Waldbrandbekämpfung setzen. Über die EU-Gemeinschaftsvereinbarung „rescEU“ könnte man aber auch im Freistaat im Ernstfall Flugzeugunterstützung aus Italien oder Frankreich anfordern. (bp, dpa)