„In aller Freundschaft – die jungen Ärzte“: Schock-Moment für alle Fans! Hier stirbt Tom Zondek

Mit dieser Szene schockte „In aller Freundschaft – die jungen Ärzte“ die Zuschauer.
Mit dieser Szene schockte „In aller Freundschaft – die jungen Ärzte“ die Zuschauer.
Foto: ARD / Jens Ulrich Koch/ Montage

Erfurt. Manch ein Fan wird diese Szene immer noch nicht verdaut haben.

Tom Zondek (gespielt von Tilman Pörzgen) stürzt in Tiefe und erliegt später seinen schweren Verletzungen im Krankenhaus. „In aller Freundschaft – die jungen Ärzte“ gewährt nun Einblicke, wie der Sturz gedreht worden ist und welch Aufwand hinter solch einer Szene steckt.

„In aller Freundschaft – die jungen Ärzte“ schockt die Fans – so entstand die Todesszene

Die Assistenzärzte besichtigen die Ruine eines historischen Lazaretts. Doch das verfallene Gebäude wird ihnen zum Verhängnis. Zunächst verletzt sich Rebecca schwer. Bei dem Versuch, sie vor einer einstürzenden Wand zu retten, stürzt Tom in Tiefe.

Doch selber in die Tiefe fallen? Kommt für die Schauspieler nicht in Frage. Dafür gibt es Stunt-Doubles, die geübt sind.

Wie solch eine Aktion-Szene gedreht wird, zeigt „In aller Freundschaft – die jungen Ärzte“ in einem kurzen Clip auf Facebook. Die Assistenzärzte Mikko Rantala, Tom Zondek, Dr. Emma Jahn und Rebecca Krieger laufen die Treppe in dem alten Gebäude hinauf. Doch plötzlich löst sich im Rücken von Rebecca eine Wand, Tom eilt zur Hilfe. Cut!

Jetzt übernehmen die Stunt-Doubles. Sie tragen die identische Kleidung wie die Schauspieler, auch die Maske hat volle Arbeit geleistet. Der Stuntman übernimmt, schubst das Rebecca-Double zur Seite und wird selbst von der herabfallenden Mauer über die Brüstung geschleudert. Doch der Stuntman ist mit einem Seil gesichert und bleibt kurz vor dem Aufprall in der Luft hängen. Applaus von allen Anwesenden für die mutige Aktion!

_____________

Mehr zum Thema:

_____________

Der Facebook-Clip beweist auch: Eine Szene ist in den seltensten Fälle beim ersten Mal abgedreht. Viele Versuche und Geduld werden benötigt, damit der Zuschauer anschließend das packende Serienerlebnis bekommt.

Fans und Schauspielkollegen tief getroffen

Die Nachricht über Tom Zondeks Tod in „In aller Freundschaft – die jungen Ärzte“ kam für viele Fans derart überraschend, dass sie regelrecht schockiert waren. In den sozialen Medien ließen sie ihren Gefühlen freien Lauf. Doch nicht nur bei den Zuschauern sitzt die Trauer tief, auch ein langer Weggefährte leidet. (mb)