Flughafen Leipzig: DHL-Maschine meldet Probleme nach dem Start – dann muss alles ganz schnell gehen

Am Flughafen Leipzig gab es große Probleme mit einem DHL-Flugzeug. (Archivbild)
Am Flughafen Leipzig gab es große Probleme mit einem DHL-Flugzeug. (Archivbild)
Foto: IMAGO / Scanpix

Leipzig. Am Flughafen Leipzig hat eine DHL-Maschine einen turbulenten Start hingelegt. Plötzlich musste alles ganz schnell gehen. Nun wird nach der Ursache geforscht.

Eigentlich wollte die mit DHL-Paketen beladene Boeing 757 am Samstagmorgen vom Flughafen Leipzig ihren routinemäßigen Flug nach Frankfurt antreten. Doch der Start endete abrupt. Kurz nach Flugbeginn kehrte der DHL-Flieger zum Flughafen Leipzig zurück.

Flughafen Leipzig: Flug dauerte nur 20 Minuten

Der Grund dafür waren Probleme mit der Frachttür, wie unter anderem der MDR berichtet. Ein Sprecher der Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung (BFU) bestätigte den Vorfall.

Die Flugroute in der App „Flightradar24“ zeigt, dass die Boeing als auf dem Weg nach Frankfurt war. Nach einer Schleife südwestlich des Flughafens Leipzig landete sie auf dem kürzesten Weg wieder. 1.800 Meter Höhe hatte die Maschine gewonnen, als sie umkehrte. Der Flug dauerte etwa 20 Minuten und wurde um kurz vor 6 Uhr beendet.

Vorneweg: Niemanden ist etwas passiert. Die DHL-Maschine landete wieder sicher am Flughafen Leipzig – mit geöffneter Ladetür. Die hatte sich wahrscheinlich während des Flugs geöffnet. Eine Tür riss dabei jedoch nicht ab.

---------

Das ist der Flughafen Leipzig:

  • wird auch Flughafen Schkeuditz genannt
  • liegt zwischen den Großstädten Leipzig und Halle (Saale)
  • wurde am 18. April 1927 in Betrieb genommen
  • gemessen an der Zahl der Passagiere liegt der Flughafen auf Platz 11 in Deutschland (pro Jahr werden rund 4,5 Millionen Passagiere transportiert)
  • hat zwei Terminals auf 1400 Hektar und rund 6233 Beschäftigte

-----------

Auf einem Online-Flugportal gingen Meldungen ein, dass Flugzeugteile oder Pakete über einem Kohlekraftwerk in Schkopau runterflogen. Das konnten die BFU und die Polizei in Halle jedoch nicht bestätigen, jedoch fühlte sich der Sprecher für diese Angelegenheit nicht zuständig.

Aber auch der Betreiber des Kraftwerks wusste nichts von Flugzeugteilen, die auf sein Gelände fielen. Man würde das Areal vor Ort prüfen, versicherte er.

+++ Wolf: Tierhalter in Sorge – „Wer an Nutztiere geht, muss bejagt werden“ +++

Auf dem Online-Portal ist ein Foto der DHL-Maschine am Flughafen Leipzig mit geöffnetem Frachttor zu sehen. Es soll den Flieger nach seiner Landung zeigen.

Flughafen Leipzig: Fracht soll nicht verloren gegangen sein

Fachleute der BFU waren noch am Samstag vor Ort und inspizierten die Maschine am Flughafen Leipzig. Der Vorfall wurde als schwere Störung eingestuft.

Hingegen der Befürchtungen, soll jedoch keine Fracht aus der Maschine gefallen sein. Ein Sprecher von DHL teilte mit: „Wir können bestätigen, dass heute früh an einem Flugzeug der DHL UK Air kurz nach dem Start in Leipzig/Halle auf dem Weg nach Frankfurt technische Probleme im Bereich einer Cargo-Tür aufgetreten sind.“

--------------

Top-News:

Bodo Ramelow ist kein Partyhengst – „Corona hat auch was Gutes“

Wetter in Thüringen: Achtung, jetzt droht auch noch diese Gefahr!

Thüringen: Geisterfahrer sorgt für Angst auf A71 – DAMIT begründet er seine Irrfahrt

--------------

Er versichert: „Fracht ist dabei nicht verloren gegangen.“ Weitere Details könne man noch nicht nennen.

+++ Thüringen: Autokorso fährt durch Suhl – das steckt dahinter +++

Der Sprecher der BFU sagte am Sonntag gegenüber dem MDR, dass der Daten- und Sprachrekorder der Maschine gesichert wurde. Der Vorfall am Flughafen Leipzig wird nun von Flugunfall-Untersuchern ausgewertet. (ldi)