Rewe in Erfurt soll dicht machen – Politikerin mit drastischer Forderung: „Werde zu Boykott aufrufen“

Erfurt: Die Rewe-Filiale Roter Berg soll geschlossen werden. Das stößt auf heftige Kritik. (Symbolbild)
Erfurt: Die Rewe-Filiale Roter Berg soll geschlossen werden. Das stößt auf heftige Kritik. (Symbolbild)
Foto: imago images / Waldmüller

Erfurt. Ärger im Stadtteil Roter Berg in Erfurt!

Der Rewe-Supermarkt dort soll schließen. Doch das wäre für die Anwohner eine kleine Katastrophe, denn es ist für viele die einzige Einkaufsmöglichkeit in der Nähe. Die Ortsteilbürgermeisterin ist wütend und wird deutlich.

Rewe in Erfurt soll schließen – Anwohner außer sich

Die Anwohner am Roten Berg haben ein Schreiben von Rewe bekommen, in dem stand, dass der Laden im alten Einkaufszentrum dicht macht. Demnach soll der Markt bereits am 16. Januar schließen.

+++ Bodo Ramelow gibt sich bei Markus Lanz reumütig: „Das war ein Fehler“ +++

Für die Anwohner ein Schock, ebenso wie für Ortsteilbürgermeisterin Marina Rothe (FW). Denn laut Rothe war eigentlich vereinbart gewesen, dass die Filiale bis Ende Februar geöffnet bleibe, berichtet die „Thüringer Allgemeine Zeitung“. Ab dem 1. März sollte dann übergangsweise ein Rewe-Containerverkauf zur Verfügung stehen.

Die Ortsteilbürgermeisterin geht sogar noch einen Schritt weiter!

----------------------------

Mehr Themen:

----------------------------

Ortsteilbürgermeisterin: „Notfalls zum Boykott aufrufen“

Rothe ärgert sich darüber, dass in dem Schreiben von Rewe nicht über den Container-Verkauf informiert wird. Stattdessen liegen dem Schreiben ein 15-Euro-Gutschein und Standort-Hinweise für andere Rewe-Filialen in Erfurt bei.

+++ Corona in Thüringen: Das ist der aktuelle Stand! +++

Das findet die Ortsteilbürgermeisterin zynisch und droht: „Im schlimmsten Fall werde ich zu einem Rewe-Boykott aufrufen.“ >> Mehr zum Thema in der „Thüringer Allgemeinen Zeitung“ (fno)