Hund in Thüringen: Pitbull bekommt einen Schreck – mit fatalen Folgen

Ein Hund hat in Thüringen sein Herrchen gebissen, nachdem er sich erschreckt hatte. (Symbolbild)
Ein Hund hat in Thüringen sein Herrchen gebissen, nachdem er sich erschreckt hatte. (Symbolbild)
Foto: IMAGO / agefotostock

Rudolstadt. Ein 32-jähriger Mann ist am Abend mit seinem Hund am Bahnhof in Rudolstadt (Thüringen) unterwegs gewesen. Doch der Spaziergang endete für das Herrchen im Krankenhaus.

Hund in Thüringen: Spaziergang mit fatalen Folgen

Der 32-Jährige war mit seinem Pitbull-Mischling und einem Bekannten zum Bahnhof in Rudolstadt gelaufen. Dort wollten die Männer Lebensmittel an einem Automaten kaufen. Doch der Automat funktionierte nicht.

+++ Corona in Thüringen: Das ist der aktuelle Stand! +++

Die Männer schlugen daraufhin gegen das Gerät. Dadurch erschrak offenbar der Hund so sehr, dass er aggressiv wurde und anfing, um sich zu beißen.

------------------------------------

Mehr aus Thüringen:

------------------------------------

Hund erschrickt – und beißt zu

Dabei verletze der Hund sein Herrchen am Arm und am Bein so schwer, dass dieser in ein Krankenhaus gebracht werden musste. Auch sein Bekannter erlitt Verletzungen, die vor Ort behandelt wurden. Ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung wurde eingeleitet. (fno)